Samstag 23. September 2017 RSS-Feed
 
Sie befinden sich hier: Startseite: Beruf
 
 
Artikel: Berufsbegleitendes Studium

Berufsbegleitendes Studium

Studieren für Berufstätige ...

 
Der heutige Arbeitsmarkt erfordert von Berufstätigen die ständige Bereitschaft, sich wechselnden Anforderungen anzupassen und sich gegebenenfalls weiterzuqualifizieren. Viele Universitäten und Fachhochschulen bieten neben den klassischen Vollzeitstudiengängen daher auch die Möglichkeit, sich für ein Teilzeitstudium einzuschreiben, das berufsbegleitend absolviert werden kann. Im Gegensatz zum konventionellen Vollzeitstudium, das zeitgleich keine volle Erwerbstätigkeit zulässt, kann sich ein berufsbegleitendes Studium in gewissen Grenzen mit der bisherigen beruflichen Beschäftigung vereinbaren lassen. Das bedeutet für Berufstätige vor allem, dass sie nicht gezwungen sind, für eine entsprechende Weiterbildung ihren bisherigen Arbeitsplatz aufzugeben und daher auch nicht auf ihr Gehalt verzichten müssen. Gerade hinter diesem Hintergrund bietet eine ausgiebige Jobsuche im Internet eine Vielzahl an Arbeits- und Karrieremöglichkeiten. Neben finanziellen Aspekten spielt dabei auch eine entscheidende Rolle, dass die berufliche Karriere für ein Teilzeitstudium nicht unterbrochen werden muss, was unter Umständen den späteren Wiedereinstieg ins Berufsleben erheblich erschweren könnte.

Ein berufsbegleitendes Studium passt sich den Anforderungen Berufstätiger an.
Die Unterrichtseinheiten werden in der Regel als Blockseminare, am Abend oder am Wochenende angeboten, so dass keine ständige Präsenz am Studienort notwenig ist. Wer aus beruflichen Gründen auf eine noch größere zeitliche Flexibilität angewiesen ist, kann viele Studiengänge auch als Fernstudium absolvieren. Der Lernstoff muss hier hauptsächlich selbständig erarbeitet werden, ergänzende Präsenztermine finden nur vereinzelt statt.

Die für Vollzeitstudiengänge übliche Regelstudienzeit verlängert sich bei grundständigen Studiengängen für Bewerber ohne Hochschulabschluss je nach den unterschiedlichen Anforderungen des angestrebten Abschlusses. Darüber hinaus werden an vielen Hochschulen in der Regel viersemestrige Master- und Aufbaustudiengänge für Bewerber angeboten, die bereits einen ersten einschlägigen Hochschulabschluss erworben haben. Diese Möglichkeit bietet sich vor allem für Absolventen an, die sich nach dem Abschluss zunächst finanziell absichern und daher direkt in den Beruf einsteigen wollen, während sie sich für einen weiteren Abschluss qualifizieren. Ein solches berufsbegleitendes Studium ist vor allem für Berufstätige interessant, die zusätzliche auf ihre Tätigkeit bezogene Qualifikationen erreichen möchten, um ihre berufliche Stellung zu verbessern. Ein Studium, das eine völlige Neuorientierung bedeutet, stellt eine vergleichsweise höhere Belastung dar, da hier nicht auf die Unterstützung des Arbeitgebers gezählt werden kann. Wer neben dem Studium weiterhin in einem festen Arbeitsverhältnis bleiben möchte, muss sich selbst um die Organisation von Beruf und Studium kümmern, es müssen beispielsweise individuelle Vereinbarungen mit dem Arbeitgeber getroffen werden. An vielen Hochschulen wird zumindest eine Einschränkung der beruflichen Tätigkeit gefordert, die mit dem Arbeitgeber abgesprochen werden muss.

Die Vereinbarung von Beruf und Studium setzt in jedem Fall eine sehr gute Selbstorganisation voraus. Interessenten sollten sich darüber im Klaren sein, dass auch ein Teilzeitstudium mit erheblichem Aufwand verbunden ist und vorübergehend finanzielle Einbußen mit sich bringen kann. Es sollte zunächst sichergestellt werden, ob dem Wunsch nach beruflicher Veränderung durch ein weiterqulifizierendes Studium überhaupt entsprochen werden kann und darüber hinaus, ob der zeitliche und finanzielle Aufwand in einem angemessenen Verhältnis zu den Erfolgsaussichten steht oder ob eventuell andere Möglichkeiten zur Weiterbildung den eigenen Vorstellungen besser entsprechen. Da ein berufsbegleitendes Studium schon wegen der großen Bandbreite möglicher Beschäftigungsverhältnisse sehr individuell geplant werden muss, ist es generell zu empfehlen, sich bereits vor Beginn des Studiums an die zuständigen Fachberater zu wenden, die Studenten dabei unterstützen, einen individuellen und vor allem realistischen Studienplan zu erstellen, der den persönlichen Anforderungen gerecht wird und entscheidend zum Erfolg des Studiums beitragen kann. (don)
 
 
Seite bewerten:

Durchschnittliche Note: 1 von 2 abgegebenen Stimmen.

 
 
Websuche mit Google
Web Weblehre.de
 
 
 
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
Artikel Kommentare: (2)
 
25.08.2010 - 11:01 von data recovery
 
Part time study is very good for all the working people. They will upgrade them self with the part-time study. Thanks for your information. Regards Data recovery http://www.datadoctor.biz
 
----------
10.11.2008 - 20:03 von Michael24
 
Eine gute Übersicht über alle möglichen berufsbegleitenden Studiengänge und auch Fernstudiengänge.
 
----------
 
 
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
Weitere Artikel in der Kategorie Beruf:
 
Beruflich weiterkommen
weiterlesen
 
Studium bei der Bundeswehr
weiterlesen
 
Warum ein Berufseignungstest wichtig ist
weiterlesen
 
Studieren von zu Hause aus
weiterlesen
 
Der Numerus Clausus beim Studium
weiterlesen
 
Studieren im Ausland
weiterlesen
 
 
Im Forum diskutieren bei Talkteria Internetforum