Sonntag 16. Dezember 2018 RSS-Feed
 
Sie befinden sich hier: Startseite: Computer
 
 
Artikel: Hardwarecheck am eigenen Computer

Hardwarecheck am eigenen Computer

Hardware testen, auslesen und deren Treiber stets aktualisieren ...

 
Viele Menschen besitzen einen Computer, aber doch kommt bei den meisten erst später die Frage auf, welche Hardware sich im Computer befindet. Dabei kann man die Frage sehr leicht beantworten, sogar dann, wenn das Gerät öfter schon umgebaut oder nachgerüstet wurde. Die Lösung dafür ist die Windows-Systemsteuerung. Für Laien: Die Systemsteuerung findet man sehr schnell. Windows hat unten links ein Icon und auf dieses braucht man nur klicken und schon sieht man rechts im Feld die Systemsteuerung.

Über diese verschafft man sich Klarheit über die Hardware im Computer. Nicht immer ist aber die Systemsteuerung ausreichend, oft muss man auch den Rechner aufschrauben und sich die Hardware genauer anschauen. Man muss sie nicht unbedingt ausbauen, manchmal reicht auch eine Taschenlampe, mit der man in das Gehäuse leuchten kann. In der Regel darf einen die Hardware unwichtig sein, aber sie kann zum Thema werden, wenn man etwas installieren möchte oder auch der Computer Probleme macht und man neue Treiber für die Hardware braucht. Aber zurück zum Thema, auf der Grafikkarte, auf der Festplatte, auf dem Motherboard und anderen Dingen, wie man die Bezeichnung finden und kann so mit diesen Daten arbeiten. Wer absolut keine Ahnung hat und das Gerät gar nicht aufschrauben möchte, kann sich auch noch anderweitig behelfen. Denn so lange man ins Internet kommt, wird man dort Software downloaden können, die ebenfalls Licht ins Dunkle bringt. Tools nennt man die Software, die eine Hardware-Diagnose durchführen kann und ebenfalls bestimmte Daten anzeigt, die Klarheit bringen. Die Tools gibt es im Netz auch kostenlos, so dass man auf keinen Fall eine Software für die Diagnose kaufen sollte. Finden kann man die Tools schlicht und einfach mit den Suchmaschinen.

Man kann die Diagnose auch nach einem Neukauf verwenden, um sich zu vergewissern, dass man auch wirklich das im Rechner hat, für das man bezahlt hat. Zum Glück bedarf es keiner großen Kenntnisse, wenn man die Tools verwendet und man weiß doch, was die Hardware im Computer zu sagen hat! (don)
 
 
Seite bewerten:

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet.

 
 
Websuche mit Google
Web Weblehre.de
 
 
 
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
Artikel Kommentare: (0)
 
 
 
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
Weitere Artikel in der Kategorie Computer:
 
Die Ebay App fürs Tablet und Handy
weiterlesen
 
Schutz und Sicherheit beim Umgang mit Homebanking
weiterlesen
 
Alte Computer aufheben? Das lohnt nicht!
weiterlesen
 
Filmspaß Croods als Game App
weiterlesen
 
Schöner Wohnen mit Wohnideen aus Wohnblogs
weiterlesen
 
Der mobile und kostengünstige Computer Doktor
weiterlesen
 
 
Im Forum diskutieren bei Talkteria Internetforum