Samstag 22. September 2018 RSS-Feed
 
Sie befinden sich hier: Startseite: Kunst
 
 
Artikel: Anleitung zu Pappmaché selber herstellen

Anleitung zu Pappmaché selber herstellen

Künstlerische Kreativität entwickeln und fördern ...

 
Kunst ist recht vielseitig und das ist auch gut so. Viele Menschen nutzen die Kunst, um den Alltag einmal vergessen zu können. Pappmaché ist eine solche Kunst, die sogar richtig begeistern kann. Mit ihr kann man sich kreativ beschäftigen und viel Freude erleben. Bei Pappmaché arbeitet man mit Kleister und Zeitungspapier und kann daraus viele verschiedene Figuren herstellen.

Man braucht dafür Geduld, etwas Fingergefühl und natürlich genügend Zeitungen, um seine Werke zu beenden. Man kann den Kleister sogar selbst herstellen, einfach aus Mehl und Wasser einen Brei kochen und schon können sogar Kinder mit basteln, ohne dass sie irgendwelchen Giften ausgesetzt wären. Kinder können so ruhig einmal die Hände in den Mund stecken, denn der natürliche Kleister wird gut verdaut. Ideen für Pappmaché Arbeiten kann man aus Büchern nehmen oder auch im Internet finden. Das Internet hält sehr viele Ideen bereit und mit ein wenig Phantasie kann man selbst etwas erschaffen. So kann man zum Beispiel ein Herz formen, erst aus Alufolie, dann Zeitungspapier darüber kleben und das Ganze für einige Stunden trocknen lassen. Dann kann man es anmalen, am besten mit Acrylfarben und schon hat man ein tolles Dekorationsstück. Mit Pappmaché zu arbeiten ist entspannend, man kann sich tolle Sachen für die eigene Wohnung herstellen, diese somit verschönern. Man kann aber ebenso etwas Tolles erschaffen, was man an Freunde verschenken kann, vor allem dann, wenn jemand was Besonderes sammelt. So kann man Kamele, Maulwürfe, Kühe, Schweine, Gartenzwerge, Aliens und anderes erschaffen. Pappmaché bietet so viele Möglichkeiten, dass man dieses Hobby eigentlich das ganze Jahr für sich nutzen kann. Im Sommer können die Figuren draußen in der Sonne trocknen, im Winter auf der Heizung oder in der Nähe von ihr.

Farben und Pinsel sind nicht sonderlich teuer und von daher hat man hier eine Kunst für sich gefunden, die nicht viel kostet. Freunde und Nachbarn freuen sich, wenn man ihre alten Zeitungen verwendet und Mehl für den natürlichen Kleister hat man ja eigentlich immer im Haus. Und wenn man viel Geschick beweist, kann man die Figuren auch noch verkaufen und so das Haushaltsgeld etwas aufbessern. Oder aber man macht seine eigene Künstlerwerkstatt auf und verkauft es sogar gewerblich! (don)
 
 
Seite bewerten:

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet.

 
 
Websuche mit Google
Web Weblehre.de
 
 
 
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
Artikel Kommentare: (0)
 
 
 
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
Weitere Artikel in der Kategorie Kunst:
 
„Letzte Bilder“ Themenausstellung in der Schirn Kunsthalle
weiterlesen
 
Töpferwerkzeug aus dem Haushalt nutzen
weiterlesen
 
Künstlerisches Strickkleid für einen Panzer
weiterlesen
 
Wichtige Kunsttermine via App abrufen
weiterlesen
 
Berliner Kunst und Ausstellungen für Jedermann
weiterlesen
 
Angebote zu Kunstkursen für Erwachsene
weiterlesen
 
 
Im Forum diskutieren bei Talkteria Internetforum