Dienstag 25. September 2018 RSS-Feed
 
Sie befinden sich hier: Startseite: Gesundheit
 
 
Artikel: Tipps zu Asthma und sportlicher Betätigung

Tipps zu Asthma und sportlicher Betätigung

Auch Asthmakranke können regelmäßig Sport treiben ...

 
Es gibt in der heutigen Zeit viele Menschen, die an Asthma leiden. Anstrengungsasthma ist eine Form davon und viele Leute, die dieses haben, machen den Fehler, dass sie sich nicht mehr viel bewegen. Aber das ist absolut falsch! Mit der Betreuung eines Arztes und mit dem Messen der Lungenfunktion sollte man sich dem Sport zuwenden. Am besten sogar dem Ausdauersport, wozu Laufen, Joggen, Schwimmen und anderes gehört. Wichtig ist, dass man sich langsam an den Sport begibt.

Vor der Anstrengung sollte man sich erst einmal aufwärmen und dann muss man es nicht gleich mit dem Sport übertreiben. Der Körper sollte eher langsam an die Anstrengung gewöhnt werden. Anstrengungsgewöhnung wird es auch genannt und der Körper, wie die Lunge gewöhnen sich so an die Aktivitäten. Das Lungenvolumen nimmt zu, wenn man sich regelmäßig dem Sport zuwendet. Man fühlt sich besser und auch der Kreislauf wird normalisiert. Bei der Anstrengung ist es wichtig, dass man nicht einfach abrupt aufhört, sondern die Anstrengung langsam senkt, sonst könnte der Körper mit einem Asthmaanfall reagieren. Auch nach dem Sport sollte man noch einige Übungen machen, um langsam wieder runterzukommen, hier eignen sich die gleichen Übungen wie zum Aufwärmen vor dem Sport. Beim Ausdauersport sollte man sich natürlich wohlfühlen, man kann zusammen mit dem Hausarzt einen Trainingsplan erstellen und so ist man auch auf der sicheren Seite. Das einzige wo man natürlich mit dem Sport aufhören muss, ist wenn sich schon vor dem Ende des Trainings Luftnot bemerkbar macht. Viele Menschen die sich mit dem Asthma dem Sport zuwenden, erklären, dass die Asthmaanfälle abgenommen haben und man sich wieder mehr belasten kann. Das ist massiv von Vorteil und so sollten es alle Menschen tun! Wenn man sich nur noch ausruht, kann der Körper noch schneller auf Belastung reagieren, was wohl niemanden gefallen dürfte, denn so hat man recht viele Asthmaanfälle. Will man das vermeiden, sollte man also mit der Anstrengungsgewöhnung beginnen.

(don)
 
 
Seite bewerten:

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet.

 
 
Websuche mit Google
Web Weblehre.de
 
 
 
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
Artikel Kommentare: (0)
 
 
 
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
Weitere Artikel in der Kategorie Gesundheit:
 
Bewusst und nachhaltig das Immunsystem stärken
weiterlesen
 
Sport und Fitness für übergewichtige Menschen
weiterlesen
 
Ernährung und Selbsthilfe bei Gallenbeschwerden
weiterlesen
 
Ursachen und Tipps gegen Heißhungerattacken
weiterlesen
 
Täglich eine halbe Stunde Bewegung am Tag ist sehr gesund
weiterlesen
 
Übungen und Hilfe bei Nackenbeschwerden
weiterlesen
 
 
Im Forum diskutieren bei Talkteria Internetforum