Donnerstag 20. September 2018 RSS-Feed
 
Sie befinden sich hier: Startseite: Gesundheit
 
 
Artikel: Ursachen und Tipps gegen Heißhungerattacken

Ursachen und Tipps gegen Heißhungerattacken

Gerade Heißhungerattacken aus Süßes vermeiden und bekämpfen ...

 
Täglich gibt es mindestens hunderte von Menschen, die gerne abnehmen möchten. Sie wählen unterschiedliche Wege dafür, manche bauen auf den Sport und die Bewegung. Andere wieder widmen sich einer Diät, während andere Personen die Ernährung umstellen. Aber alle Menschen haben etwas gemeinsam: Wenn man Gewicht reduzieren will, kommt es zu Heißhungerattacken.

Diesen muss man sich aber nicht einfach ausliefern, es gibt einige Tricks, mit denen man genau diesen Attacken entkommen kann. So muss man als erstes wissen, dass eine solche Attacke gar nicht lange anhält, man geht davon aus, dass sie ca. 15 Minuten dauert. Das ist eine Zeit, die man überbrücken kann. Ob man nun tanzt, die Wohnung aufräumt, Entspannungsübungen macht oder anderes. Man muss sich während der Heißhungerattacke einfach ablenken. Ebenso hilft es, wenn man warmes Wasser trinkt. Dieses muss langsam getrunken werden, um den Magen zu füllen. Wer an Gewicht verlieren möchte, sollte grundsätzlich zwischen 2-4 Liter Wasser am Tage trinken. Es macht satt und entschlackt den Körper, festigt das Bindegewebe und hält geistig fit. Auf Lightprodukte und Fertigprodukte sollte man verzichten, wenn man abnehmen will. Denn diese Produkte enthalten Süßstoff, der leider den Blutzuckerspiegel senkt und so eine Heißhungerattacke auslöst. Außerdem sollte man bei einer Attacke überlegen, ob man nun wirklich Hunger hat oder ob man gerade unter Stress steht. Viele Menschen essen ja gerne, wenn sie dem Stress ausgesetzt sind. Und möchte man einmal einer Attacke nachgeben, kann man dies mit Obst und Gemüse tun. Auch Joghurt und Quark sind erlaubt. So nimmt man nur wenige Kalorien zu sich und gefährdet das Abnehmen nicht. Und wenn es doch einmal unbedingt Schokolade sein muss, dann aber bitte Zartbitter und nur ein Stück. Dieses kann man lutschen und schon bald ist die Lust auf mehr Süßes vergangen. Es kann auch helfen sich einfach mal die Zähne zu putzen oder einen Pfefferminztee zu trinken, denn Minze vergrault den Heißhunger.

Natürlich muss der Mensch essen und alles fängt mit dem Frühstück an. Dieses sollte reichhaltig sein, damit man nicht schon am Vormittag komische Gelüste bekommt. Grundsätzlich sollte man 5 kleine Mahlzeiten zu sich nehmen, darunter auch Obst, Gemüse, Salat. Meist kann man so schon die bösen Attacken verhindern. Und beim Essen sollte es langsam zugehen, denn leider ist es so, dass das Sättigungsgefühl erst nach 20 Minuten einsetzt. Langsam kauen und so lange wie möglich und man ist schneller satt! (don)
 
 
Seite bewerten:

Durchschnittliche Note: 1 von 1 abgegebenen Stimmen.

 
 
Websuche mit Google
Web Weblehre.de
 
 
 
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
Artikel Kommentare: (0)
 
 
 
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
Weitere Artikel in der Kategorie Gesundheit:
 
Tipps zu Asthma und sportlicher Betätigung
weiterlesen
 
Bewusst und nachhaltig das Immunsystem stärken
weiterlesen
 
Sport und Fitness für übergewichtige Menschen
weiterlesen
 
Täglich eine halbe Stunde Bewegung am Tag ist sehr gesund
weiterlesen
 
Übungen und Hilfe bei Nackenbeschwerden
weiterlesen
 
Inwieweit kann Arbeitslosigkeit krank machen?
weiterlesen
 
 
Im Forum diskutieren bei Talkteria Internetforum