Dienstag 11. Dezember 2018 RSS-Feed
 
Sie befinden sich hier: Startseite: Beruf
 
 
Artikel: Berufsbildende und Berufsvorbereitende Maßnahmen

Berufsbildende und Berufsvorbereitende Maßnahmen

Durch Berufsförderung die Berufschancen für Jugendliche erhöhen ...

 
Es gibt viele Jugendliche, die keine wirklichen Zukunftsperspektiven haben. Oft haben sie keine Ausbildungsstelle und für die weiterführende Schule reicht es nicht oder die Lust fehlt. Eltern verzweifeln sehr schnell und fragen sich, was mit den Kindern passieren soll. Dabei muss man noch lange nicht den Kopf in den Sand stecken, erst einmal geht es darum, keinen Leerlauf im Lebenslauf entstehen zu lassen.

Wenn also keine weiterführende Schule in Frage kommt, sollte man sich an die Arge wenden. Dort sitzen Mitarbeiter, die auf Jugendliche geschult sind. Oft können sie in einem Beruf Ausbildungsstellen bieten, der nicht ganz so beliebt ist. Hier muss dann der Jugendliche entscheiden, ob er sich dazu durchringen kann oder will. Ansonsten gibt es berufsbildende Maßnahmen. Diese sind leicht erklärt. Der Jugendliche erhält die Chance einen interessanten Beruf für ein Jahr oder oft auch zwei Jahre kennenzulernen. Hier kommt es ganz auf die Stadt und das Angebot an. Manchmal dauert die Maßnahme auch nur zehn Monate. Aber Fakt ist, dass die Jugendlichen so den Beruf kennenlernen und viel Erfahrung sammeln können. Gerade wenn man sich dann für eine Ausbildung zu diesem Beruf kümmert, hat man dadurch recht gute Karten, weil man schon genügend Erfahrung mit sich bringt. Weiterhin gibt es in vielen Städten die Möglichkeit, von der Stadt aus einen Ausbildungsplatz für diesen Beruf zu bekommen. Man sollte sich von daher auf jeden Fall erkundigen, es ist absolut lohnend und ein Gehalt bekommen die Jugendlichen auch. Natürlich sollten Eltern ihre Kinder nicht in eine Rolle drängen, die Kinder sollten sich frei für einen Beruf in der Maßnahme entscheiden können.

Neben den Berufsbildenden Maßnahmen gibt es aber auch noch andere Möglichkeiten, wie bestimmte Schule für Bürokräfte, Altenpfleger oder anderes. Aber die passenden Informationen muss man sich holen und das eben zusammen mit dem Jugendlichen. Denn dieser hat ein Mitspracherecht und sollte selbst in der Lage sein, sich für einen Beruf oder eine Schulform zu entscheiden. Denn wenn die Kinder keine wirkliche Lust auf bestimmte Maßnahmen oder Schulungen haben, dann werden sie dies wohl auch nicht zu Ende bringen. Das sollte man gerade als Eltern immer beachten! (don)
 
 
Seite bewerten:

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet.

 
 
Websuche mit Google
Web Weblehre.de
 
 
 
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
Artikel Kommentare: (0)
 
 
 
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
Weitere Artikel in der Kategorie Beruf:
 
Erfolgreiche online Jobsuche via App
weiterlesen
 
Erfolgreich das Auslandsstudium planen
weiterlesen
 
Informationen zum Beruf der Maskenbildner
weiterlesen
 
Backlinks für das eigene Unternehmen nutzen
weiterlesen
 
Voraussetzungen und Zulässigkeit Gehaltskürzungen
weiterlesen
 
Verantwortung und Engagement in Pflegeberufen
weiterlesen
 
 
Im Forum diskutieren bei Talkteria Internetforum