Sonntag 24. Juni 2018 RSS-Feed
 
Sie befinden sich hier: Startseite: Beruf
 
 
Artikel: Job- und Berufsaussichten als Tiersitter

Job- und Berufsaussichten als Tiersitter

Stellenangebote und Verdienstmöglichkeiten beim Tiersitting ...

 
Es gibt viele Berufe, manche versprechen die große Karriere, andere sind eher dafür gut, sich etwas Geld dazu verdienen zu können. Der Tiersitter ist ein recht umstrittener Beruf, ob man mit ihm Geld verdienen kann, wird immer heiß diskutiert. In Amerika ist gerade der Hundesitter ein begehrter Beruf, mit dem man sich sogar finanzieren kann. In Deutschland mag diese aber ganz anders aussehen.

Denn hier muss man in jedem Beruf, oder auf jeden Fall in vielen selbstständigen Berufen kämpfen, um sich bekannt zu machen und wirklich Erfolg zu haben. Möchte man als Tiersitter arbeiten, sollte man sich gut überlegen, welche Tiere man aufnehmen möchte und kann. In die Überlegung müssen auch die Räume einfließen, die man zur Verfügung hat. Man muss genau schauen, wo kann man welche Tiere lassen. Kann man den Hamster, der ja nun im Käfig lebt, bei den Kindern abstellen? Hat man einen Arbeitsraum für die Schlange oder die Ratte? Es gibt so viele unterschiedliche Haustiere, so dass man auf alles eingestellt sein muss. Erst wenn man wirklich weiß, um welche Tiere man sich kümmern möchte und wie viele von ihnen man aufnehmen kann, sollte man seine Dienste anbieten. Bei Hunden und Katzen muss man sich überlegen, dass es sehr anstrengend sein kann, beiden Tieren den eigenen Lebensbereich zu bieten. Bei Hunden zusammen oder auch Katzen zusammen, muss man immer einen weiteren Raum zur Verfügung haben, falls sich die Tiere doch nicht verstehen. Man darf die Tiere auch nie zusammen alleine lassen, denn das tierische Verhalten kann sich von jetzt auf gleich ändern! Weiterhin sollte man auf Dauer einen Vertrag aufsetzen lassen, das vom Rechtsanwalt.

So kann man für bestimmte Schäden haftbar gemacht werden, wie dafür, dass man einen fremden Hund draußen ohne Leine laufen gelassen hat und dieser nun verschwunden ist. Aber man haftet nicht, wenn das Tier krank wird, obwohl man nichts dafür kann. Das sind nur Beispiele, was genau aufgenommen wird, wird man dann von seinem Anwalt erfahren. Und wenn man dies auch erledigt hat, kann man mit der Werbung beginnen und sich viele Tiere ins Haus holen, dann klappt es auch mit dem Verdienst. (don)
 
 
Seite bewerten:

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet.

 
 
Websuche mit Google
Web Weblehre.de
 
 
 
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
Artikel Kommentare: (0)
 
 
 
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
Weitere Artikel in der Kategorie Beruf:
 
Eigeninitiative bei der Jobsuche entwickeln
weiterlesen
 
Mit Apps und ebooks Geld verdienen
weiterlesen
 
Regelungen und Vergütung der Probearbeit
weiterlesen
 
Tipps und Strategien zur Neukundengewinnung
weiterlesen
 
Aufstockende Leistungen auch bei Selbständigkeit
weiterlesen
 
Aufwand und Kosten beim Fernstudium im Vergleich
weiterlesen
 
 
Im Forum diskutieren bei Talkteria Internetforum