Montag 25. Juni 2018 RSS-Feed
 
Sie befinden sich hier: Startseite: Verschiedenes
 
 
Artikel: Kündigen eines Klingelton Abos

Kündigen eines Klingelton Abos

Oft bleibt es nicht bei einer einzelnen Bestellung eines Klingeltones ...

 
Ob im Fernsehen, in Zeitschriften oder im Radio - überall hört man von so genannten Klingelton Abos, mit welchen sich der Verbraucher seine Lieblingsklingeltöne auf sein Handy laden kann. Sei es die Nationalhymne, die Nummer Eins der aktuellen Charts oder andere diverse Geräusche - die Auswahl der Klingeltöne ist unheimlich groß.

Oft bleibt es jedoch nicht nur bei der einzelnen Bestellung eines Klingeltons, da sich hinter vielen Angeboten so genannte Klingelton Abos verstecken. Dem Verbraucher wird zwar gesagt, dass die Bestellung, welche meist über einen Anruf oder eine SMS erfolgt, nur einen bestimmten Betrag kostet; jedoch weiß der Verbraucher oft nicht, dass er sich mit der Bestellung zu einem solchen Klingelton Abo verpflichtet. Spätestens bei der nächsten Handyrechnung wird ihm somit ein Betrag auffallen, mit dem er so nicht gerechnet hat - er ist nun Besitzer eines Klingelton Abos. Doch wie kommt man nun aus diesem Vertrag wieder raus?
Keine Angst; alles kein Problem, denn alle Klingelton-, Logo oder Spiele-Anbieter für Mobiltelefone sind dazu verpflichtet, dem Verbraucher die sofortige Kündigung des Abos zu ermöglichen. Wichtig ist, dass der Verbraucher sich merkt, bei welchem Anbieter er sich seinen Klingelton bestellt hat, damit er weiß, an wen er sich mit seinem Kündigungswunsch wenden muss.
Da die Zielgruppe der Anbieter vor allem junge Leute sind, so sind es auch meist diese, die sich ohne ihr Wissen ein solches Abo bestellen. Im schlimmsten Fall kann dies einen Jugendlichen in den Schuldensumpf treiben, gerade dann, wenn er sich bei mehreren Anbietern gleichzeitig angemeldet hat, und somit mehrere Monatsgebühren für sämtliche Klingelton Abos zahlen muss. Deswegen ist unser Tipp: Wenn auf der Telefonrechnung plötzlich Beträge auftauchen, welche man nicht genau zuzuordnen weiß - sofort erkundigen, welcher Anbieter diesen Betrag abgebucht hat.
Es wird danach kein Problem sein aus dem Abo wieder herauszukommen, da ein solches Abo keine Mindestlaufzeit mit sich bringt.

Allgemein lässt sich sagen, dass man bei der Bestellung eines Klingeltons genau darauf achten sollte, ob man sich für ein Abo verpflichtet. Viele Anbieter bieten auch Klingeltöne ohne eine Abo-Pflicht an, sodass der Verbraucher sich somit in keinerlei Gefahr begibt, in den Schuldensumpf zu geraten. Selbstverständlich bestellen viele Nutzer auch bewusst ein Abo, da bei einer häufigen Bestellung von Klingeltönen der Preis mit Hilfe eines Abos gesenkt wird. Wichtig ist nur: vorher informieren, auch wenn das Kündigen im Nachhinein kein Problem sein sollte. (don)
 
 
Seite bewerten:

Durchschnittliche Note: 2.8 von 4 abgegebenen Stimmen.

 
 
Websuche mit Google
Web Weblehre.de
 
 
 
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
Artikel Kommentare: (1)
 
18.11.2008 - 15:31 von süntelkeiler
 
Besonders hinterhältig ist es natürlich, wenn der Jugendliche eine prepaid Karte hat, bei der er keine Rechnung bekommt. Uns sind von klingelton.com für einen einzigen Klingelton über 6 Monate insgesamt ca 100 Euro abgebucht worden. Entdeckt wurde die Abo-Falle, als sich klingelton.com unter dem Pseudonym 12345 über ein leeres Konto beschwerte.
 
----------
 
 
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
Weitere Artikel in der Kategorie Verschiedenes:
 
Prepaid Handy oder Handy mit Vertrag?
weiterlesen
 
Calling Cards
weiterlesen
 
Handy Downloads
weiterlesen
 
Taschengeld für Kinder
weiterlesen
 
Geld falten
weiterlesen
 
Anspruch auf Umtausch beim Einkaufen?
weiterlesen
 
 
Im Forum diskutieren bei Talkteria Internetforum