Dienstag 11. Dezember 2018 RSS-Feed
 
Sie befinden sich hier: Startseite: Finanzen
 
 
Artikel: Was Kinder an Taschengeld bekommen sollten

Was Kinder an Taschengeld bekommen sollten

Taschengeldliste für jedes Kindesalter nutzen ...

 
Kinder sollten Taschengeld bekommen, das steht außer Frage. Aber Kinder sollten ein angemessenes Taschengeld erhalten. Nicht zu wenig, aber auch nicht zu viel. Am besten hält man sich an den Taschengeldlisten, die man im Netz nachlesen kann. Die Taschengeldliste zeigt auf, wie viel Geld für welches Alter angemessen ist. Man kann aber auch noch bei gleichaltrigen Freunden des Kindes nachfragen, wie es bei ihnen mit dem Geld ausschaut. So kann man dieses Geld absolut gut anpassen. Zu bedenken ist auch, ob die Eltern getrennt sind und das Kind von zwei Seiten Taschengeld erhält.

Die Eltern sollten schon schauen, dass es dann nicht zu viel wird, sondern wirklich dem Alter angemessen ist und das Kind mit dem Geld nicht überfordert ist. Was ein Kind sich davon kaufen darf, legen in der Regel schon noch die Eltern fest. Aber eigentlich sollte man gerade kleinen Kindern, auch wenn man sich ärgert, erlauben das Geld so einzusetzen, wie die Kleinen das wollen. Auch wenn die Trinkhalle teurer ist als ein Geschäft, sollte das Kind sich ruhig dort die Süßigkeiten kaufen können. Kinder sollten generell entscheiden dürfen, was sie mit dem Geld tun möchten. Später, in der weiterführenden Schule, können Eltern den Kindern genügend Geld geben, so dass davon auch die Handykosten, die Schminke und andere Belange selbst getragen werden können. Oder aber man gibt weniger Taschengeld und kauft dieses Dinge für das Kind dann doch lieber noch selbst ein. Immerhin kann man so sicher sein, dass die Handyrechnung auch bezahlt werden kann. Wie auch immer man es macht, man sollte vorab mit dem Kind sprechen und Regeln für den Umgang mit dem Geld festlegen. So kann sich das Kind darauf einstellen und lernen, mit dem Geld umzugehen. Nur wenn ein Kind wirklich weiß, wofür das Geld ist und dass es das Geld so wie es will, ausgeben darf oder aber auch Einschränkungen einhalten muss, kann es dies lernen.

Man sollte sich in Geduld üben, denn natürlich kann es gerade bei kleineren Kindern sein, dass das Taschengeld schon an einem Tag in Süßigkeiten umgesetzt wird oder alle Freunde beim Eismann eingeladen werden. Hier sollte man nicht schimpfen, sondern gewähren lassen. Das Kind wird mit der Zeit von ganz alleine lernen, dass es dann ganz lange kein Geld bekommt. Mit der Zeit kann jedes Kind das Geld besser einteilen und damit besser umgehen. Manche Kinder fangen sogar freiwillig an zu sparen! (don)
 
 
Seite bewerten:

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet.

 
 
Websuche mit Google
Web Weblehre.de
 
 
 
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
Artikel Kommentare: (0)
 
 
 
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
Weitere Artikel in der Kategorie Finanzen:
 
Wohngeld auch für Selbstständige zu beantragen
weiterlesen
 
Günstiger Campingurlaub schont die Urlaubskasse
weiterlesen
 
Schulden möglichst immer im Überblick haben
weiterlesen
 
Vorteile und Nachteile von Dispo oder Kredit
weiterlesen
 
Angebote zum Prämiensparen im Vergleich
weiterlesen
 
Das Auto verpfänden, um Bargeld zu erhalten?
weiterlesen
 
 
Im Forum diskutieren bei Talkteria Internetforum