Sonntag 24. Juni 2018 RSS-Feed
 
Sie befinden sich hier: Startseite: Gesundheit
 
 
Artikel: Ursachen und Hausmittel bei einer trockenen Nase

Ursachen und Hausmittel bei einer trockenen Nase

Trockene Nase mit Meersalz behandeln ...

 
Viele Menschen leiden an einer trockenen Nase, vor allem dann, wenn das Wetter einen Umschwung erleidet oder wenn es draußen richtig kalt wird und man die Heizung anstellen muss. Mit der Heizung trocknen die Schleimhäute aus und dem muss man entgegen wirken. Trockene Nasen brauchen nicht gleich Chemie, man kann sie auch anderweitig behandeln. Meersalz wäre die Antwort, aber man muss schauen, wie man es lieber mag.

Entweder nutzt man das Meersalz als Nasenspray, welches man im Drogeriemarkt besonders günstig bekommt. Das Meersalz ist nicht schädlich und kann auch oft am Tage verwendet werden. Gerade bei Kindern, die kein Nasenspray mögen, kann man das Meersalz auch als Inhalation verwenden. Man kocht das Meersalz in einem Topf mit Wasser kurz auf und stellt ihn dann in das Zimmer, wo das Kind schläft. Am besten so, dass man die Dämpfe gleich zum Kind leitet, damit der hochwertige Dampf auch nützlich ist. Das kann man jeden Abend machen und man wird schnell merken, dass es dem Kind besser geht. Das wirkt auch, wenn ein Kind eine Bronchitis hat, natürlich neben den verordneten Medikamenten des Arztes. Viele Menschen schwören derzeit auf die Nasenspülung, mit der man zum einen die Pollen im Sommer aus der Nase bekommen, wo im Winter die Nase schön feucht bleibt, wodurch man sogar weniger schnarcht und mehr. Dafür braucht man die professionelle Nasendusche, die es in Apotheken und dem Drogeriemarkt gibt. Die Kosten dafür sind nicht sonderlich hoch. Dazu kann man dort auch kleine Beutel des Nasensalzes kaufen, die man in Vorrat kauft und so lange nutzen kann.

Wer sich so eindeckt, kann jeden Tag bis zu 3 Mal die Nasendusche einsetzen. Erst einmal ist es nicht angenehm, wenn die Salzlösung in das eine Nasenloch hineingeht und zum anderen wieder herauskommt, aber man gewöhnt sich mit der Zeit daran. Und nicht nur, dass man eine trockene Nase vermeiden kann, man kann auch Schnupfen verhindern und so manche Erkältung. Das für wenig Geld und man spart sich auch so manchen Arztbesuch. Eine wahre Wohltat für die Nase! (don)
 
 
Seite bewerten:

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet.

 
 
Websuche mit Google
Web Weblehre.de
 
 
 
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
Artikel Kommentare: (0)
 
 
 
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
Weitere Artikel in der Kategorie Gesundheit:
 
Nasenpolypen bei Kindern und Erwachsenen entfernen
weiterlesen
 
Ursachen und Medikamente bei Zahnfleischentzündungen
weiterlesen
 
Arten der Hypnose beim Zahnarzt
weiterlesen
 
Anwendung und Wirkung von Schüßlersalzen
weiterlesen
 
Gesund Abnehmen nur mit Nahrungsumstellung
weiterlesen
 
Symptome und Ursachen von Herzerkrankungen erkennen
weiterlesen
 
 
Im Forum diskutieren bei Talkteria Internetforum