Samstag 15. Dezember 2018 RSS-Feed
 
Sie befinden sich hier: Startseite: Beruf
 
 
Artikel: Möglichkeiten für berufliche Weiterbildung

Möglichkeiten für berufliche Weiterbildung

Kenntnisse und Fähigkeiten entwickeln ...

 
Im Arbeitsalltag ist es oft notwendig, Fähigkeiten und Kenntnisse zu erweitern. Die Kentniss über die Änderung gesetzlicher Rahmenbedingungen ist zum Beispiel wichtig, um bestimmte Tätigkeiten wie Steuerberater oder Bankkaufmann auszuführen. Aber auch eine Änderung der beruflichen Position kann eine Weiterbildung sinnvoll machen.

Die Mitarbeiter in den Firmen sind deren wichtigstes Kapital. Human Resources, wie Menschen dann auch genannt werden, müssen gepflegt und eben auch weiterentwickelt werden. Es ist günstiger, einen bereits vorhandenen Mitarbeiter weiterzubilden, als neue einzustellen und diese einzuarbeiten.

Daher bieten viele Firmen, vor allem große Unternehmen, interne Weiterbildungsmöglichkeiten bzw. übernehmen die Kosten für externe Lehrgänge. Diese Weiterbildung kann zum Beispiel auch ein Seminar sein, in dem der Verkauf von Waren und Dienstleistungen besprochen wird. Derartige Seminare sollen die Mitarbeiter sowohl schulen als auch motivieren. Der gegenseitige Austausch von Erfahrungen kann ebenfalls fördernd wirken.

Neben diesen Seminaren sind auch Weiterbildungen im gesetzlichen Bereich notwendig.

Diese Art der Weiterbildung ist oft eine Forderung des Unternehmens, daher werden sowohl die Kosten für die Weiterbildung als auch eventuell anfallende Kosten wie Fahrtkosten oder die Übernachtung bezahlt.
Welche Arten der Weiterbildung das jeweilige Unternehmen anbietet, muss oft nachgefragt werden. Nur wenige Firmen bieten einen qualifizierten Schulungsplan, aus dem der Angestellte entnehmen kann, wann welche Massnahme erfolgen soll.
Ebenso wie die Weiterbildung in der aktuellen Position bieten viele große Unternehmen auch Weiterbildung für andere Stellen. So ist die Weiterbildung zum Filialleiter ebenfalls oft kostenlos.

Menschen, die in handwerklichen Berufen arbeiten, haben die Möglichkeit, sich zum Techniker ausbilden zu lassen. Dies ist zum Beispiel bei Anlagenfahrern möglich. Wer sich hier qualifizieren möchte, muss eine oft mehrjährige nebenberufliche Ausbildung bewältigen. Nach deren Abschluss ist jedoch meist bereits eine gehobene Stellung im Unternehmen gefunden, die dann besetzt wird. Eine höhere Vergütung und ein erhöhtes Ansehen sind die Folge, die die Anstrengungen während der Doppelbelastung aus Beruf und Weiterbildung vergessen lassen.
Die Kosten für die Ausbildung zum Techniker werden ebenfalls von einigen Firmen bezahlt. Allerdings müssen die Mitarbeiter manchmal eine Erklärung unterschreiben, dass sie dem Unternehmen noch eine bestimmte Zeit erhalten bleiben. So stellt die Firma sicher, dass die Kosten der Qualifizierung auch lohnend waren und dem Unternehmen am Ende zu Gute kommen.

Wer in einem eher kleinen Unternehmen beschäftigt ist, kann selten auf interne Qualifizierungsmassnahmen zurückgreifen. Werden auch externe Seminare vom Chef nicht bezahlt, können diese nur auf eigene Kosten durchgeführt werden. Seminare und Schulungen bieten hier zum Beispiel die IHK (Industrie- und Handelskammer), aber auch einige freiberuflich tätige Schulungsleiter. Der Vorteil der Ausbildung bei der IHK ist ein qualifizierter Abschluss, der bundesweit anerkannt wird. Es gibt hier zum Beispiel die Möglichkeit, das Abitur nachzuholen, aber auch die Ausbildung zum Bankfachwirt oder Betriebswirt ist möglich. All diese Ausbildungen werden neben dem Job durchgeführt. Es entsteht also eine Doppelbelastung für die Teilnehmer. Die Lehrgänge finden sowohl an den Wochentagen am Abend, als auch an den Wochenenden statt.

Die Kosten für diese Lehrgänge müssen von den Teilnehmern komplett selbst bezahlt werden. Allerdings gibt es Möglichkeiten, diese als Sonderausgaben bei der Einkommenssteuererklärung abzusetzen. Zu den absetzbaren Kosten gehören neben den Fahrtkosten auch die Kosten der Ausbildung an sich, Kosten für Schulungsmaterial und ggf. die Kosten für Arbeitszimmer und Laptop.

Fazit: Die berufliche Weiterbildung ist mit erhöhter Belastung verbunden. Sie lohnt sich jedoch fast immer, denn im Anschluss können gehobene Stellen besetzt werden, auch das Gehalt erhöht sich. (don)
 
 
Seite bewerten:

Durchschnittliche Note: 4 von 6 abgegebenen Stimmen.

 
 
Websuche mit Google
Web Weblehre.de
 
 
 
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
Artikel Kommentare: (0)
 
 
 
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
Weitere Artikel in der Kategorie Beruf:
 
Studium neben dem Beruf
weiterlesen
 
Schule fertig, wie gehts weiter
weiterlesen
 
Studieren in Deutschland
weiterlesen
 
Das Studium finanzieren
weiterlesen
 
Diplom Studium
weiterlesen
 
Abitur im Fernstudium
weiterlesen
 
 
Im Forum diskutieren bei Talkteria Internetforum