Montag 25. Juni 2018 RSS-Feed
 
Sie befinden sich hier: Startseite: Computer
 
 
Artikel: Notebook Leasing

Notebook Leasing

Laptop leihen statt kaufen ...

 
Notebooks sind bei vielen Menschen nicht mehr wegzudenken. Sie bringen Flexibilität ins Leben und man benötigt keine zusätzliche Technik, um sie zu bedienen. Mit der Verwendung von WLAN sind sie auch außerhalb der Wohnung zu gebrauchen. Verwender von Laptops sind neben Berufstätigen auch Schüler, Studenten und andere Privatleute.

Laptops werden in unterschiedlichen Qualitäten und Leistungsstufen angeboten. Geräte für den Hausgebraucht findet man heute bereits zu Preisen ab 600 Euro, Geräte für den professionellen Einsatz hingegen kosten mehrere Tausend Euro.

Laptops unterliegen, wie andere Elektronikgeräte auch, einem ständigen Wandel. Ständig werden neue Techniken entwickelt, die jeder Kunde gern nutzen möchte.

Eine Alternative zum Kauf eines Laptops ist daher das Leasing. Das Leasing wird auch Mietkauf genannt. Der Kunde mietet das Gerät also nur vom Hersteller, er wird selbst nicht Eigentümer. Er ist jedoch dafür verantwortlich, dass das Gerät in gutem Zustand bleibt, etwaige Reparaturen, die nicht in die Garantieleistungen fallen, muss der Kunde zahlen. Viele Leasingfirmen bieten mittlerweile auch eine Absicherung gegen derartige Risiken. Muss das Gerät während der Leasingzeit aufgrund Verschleiß oder etwa Feuerschäden repariert werden, übernimmt die Versicherung diese Kosten. Sollte ein Totalschaden vorliegen, wird ein neues Gerät gestellt, hierfür ist jedoch oft eine Selbstbeteiligung fällig.
Der Kunde hat bei Leasingverträgen außerdem das Recht, nach dem Ende des Mietvertrages den Laptop zu kaufen. Während der Zeit des Leasingvertrages zahlt der Kunde einen monatlichen Betrag, die Leasingrate.
Wie lange der Leasingvertrag läuft, entscheidet der Kunde. Die Verträge werden bereits zu Laufzeiten von 24 Monaten abgeschlossen, es können aber auch längere Laufzeiten vereinbart werden. Hierbei gilt: je länger die Laufzeit, desto günstiger die monatliche Rate.
Trotz dessen vereinbaren viele Kunden eine sehr kurze Laufzeit, denn nur so ist der Vorteil, jederzeit die neueste Technik nutzen zu können, auch gegeben. Nach Ablauf des Leasingvertrages wird einfach ein neues Gerät ausgesucht und weiterhin geleast. Wer einen Laptop über 48 Monate least, kann diesen Vorteil nicht nutzen.
Die Raten für das Leasing von Notebooks betragen zwischen 30 und 60 Euro monatlich, je nach Ausstattung und Grundpreis. Gerade für Menschen mit schmalem Budget ist das Leasing gut geeignet, denn es schont die Liqudität.
Leasing ist vor allem für Selbständige und Unternehmen geeignet. Sie können die monatlichen Leasingraten als Unternehmensaufwendungen steuerlich geltend machen. Diese Aufwendungen mindern die Gewinne und somit die Steuerlast. Privatmenschen hingegen können diese Aufwendungen nicht in der Einkommenssteuererklärung angeben.

Fazit: Das Leasing von Notebooks ist vor allem für Unternehmer interessant, da die Raten steuerlich absetzbar sind. Für Privatmenschen hat das Leasing keine finanziellen Vorteile, doch ist man durch den Austausch der Geräte in kurzen Abständen immer up to date. (sh)
 
 
Seite bewerten:

Durchschnittliche Note: 2.2 von 24 abgegebenen Stimmen.

 
 
Websuche mit Google
Web Weblehre.de
 
 
 
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
Artikel Kommentare: (0)
 
 
 
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
Weitere Artikel in der Kategorie Computer:
 
Kostenlose Datenrettung mit Datenrettung Freeware
weiterlesen
 
Dsl Geschwindigkeit
weiterlesen
 
Festplatte aufräumen
weiterlesen
 
Umts Flatrate
weiterlesen
 
Daten sicher löschen
weiterlesen
 
Cardreader
weiterlesen
 
 
Im Forum diskutieren bei Talkteria Internetforum