Donnerstag 20. September 2018 RSS-Feed
 
Sie befinden sich hier: Startseite: Verschiedenes
 
 
Artikel: Flachbild Fernseher

Flachbild Fernseher

Vor- und Nachteile ...

 
Der elektrische Fernseher wurde bereits 1886 von Paul Nipkow zum Patent angemeldet. Bis heute erfreut er sich weltweit großer Beliebtheit, ist er doch das schnellste Informationsmedium überhaupt. Doch der weit verbreitete Röhren-Fernseher hat nun ausgesorgt, die Generation der Flachbildschirme hat begonnen. Seit einigen Jahren konkurrieren zwei Technologien um die Gunst der Verbraucher, der LCD- und der Plasmabildschirm.

Die zurzeit dominierende Technologie ist das LCD (engl. liquid crystal display), welches auch Flüssigkeitsbildschirm genannt wird. Die Bilddarstellung wird mit Hilfe von speziellen Flüssigkristallen erzeugt. Diese Technologie ist nicht gerade neu. Bereits 1968 wurde in den USA das erste funktionierende LCD gebaut, welches bis heute ununterbrochen weiterentwickelt wurde.

Ein großer Vorteil des LCD gegenüber dem Röhrenfernseher ist, bei den immer höheren Strompreisen, der geringere Stromverbrauch. Zudem wird keine Röntgen- und Magnetstrahlung abgegeben, was insbesondere für Menschen interessant ist, die eine Minimierung des Elektrosmogs in ihrer Wohnung anstreben.

Einen weiteren Pluspunkt verbucht das LCD mit seiner Bildwiedergabe. Im Gegensatz zum Röhren-Fernseher ist das Bild absolut flimmerfrei und verzerrungsfrei sowie gestochen scharf.

Nicht minder vorteilhaft sind das geringe Gewicht und die geringe Einbautiefe des LCD, wodurch sich viele neue Verwendungs- und Aufstellmöglichkeiten ergeben.

Der größte Nachteil des LCD ist die Bildqualität. Selbst bei hochklassigen LCD-Geräten wird die Bildqualität des Röhren-Fernsehers nicht erreicht. Dabei sind der schlechtere Schwarzwert, die Kontrastwiedergabe sowie die Farbsättigung die größten Probleme. Gleichermaßen nachteilig ist der eingeschränkte Betrachtungswinkel.
Produktionsbedingt kann es zu vereinzelten Fehlern im LCD kommen. Einzelne Pixel strahlen dabei nur in einer Farbe oder geben Farben fehlerhaft wieder. Fehlerhafte LCD werden in so genannten Fehlerklassen eingestuft. Je höher die Fehlerklasse ist, desto niedriger ist der Preis für das jeweilige Gerät.

Verwendung finden einfarbige LCDs bereits seit Jahren in Digitaluhren und Taschenrechner. Dank des energiesparenden Betriebs kommen farbige LCDs, neben dem Fernseher, hauptsächlich in mobilen Geräten zum Einsatz. Das sind vor allem Notebooks, Handys und Navigationssysteme.

Die zweite Technologie für Flachbildfernseher ist der Plasmabildschirm. Für die Bilddarstellung werden Leuchtstoffe durch erzeugtes Plasma angeregt. Plasma ist ein ionisiertes Gas, das aufgrund von spontaner Emission angeregter Gase sowohl Licht als auch Ultraviolettstrahlung sendet. Die Funktionsweise einer Leuchtstoffröhre kommt dieser sehr nahe. Im Gegensatz zu Quecksilberdampf, wird in den Plasmadisplays Edelgas verwendet.

Der Plasmabildschirm hat, wie auch das LCD, den Vorteil der geringen Tiefe, auch bei großen Bildschirmdiagonalen. Die Bildwiedergabe zeichnet sich durch hohe Kontraste und eine hohe Helligkeit aus, was einen Einsatz in hellen Umgebungen möglich macht.

Besonders negativ fällt der hohe Stromverbrauch des Plasmabildschirms auf, der den des Röhren-Fernsehers und des LCD weit übersteigt. Die Lebensdauer des Gerätes ist zwar auf 30.000 bis 60.000 Betriebsstunden begrenzt, ist aber akzeptabel, da dies in etwa 20 Jahren entspricht.

Ein sehr gravierender Nachteil ist dagegen die Gefahr des Einbrennens eines Bildes. Das Problem liegt darin, dass sehr viele TV-Produktionen noch im 4:3 Format hergestellt werden, die Fernseher aber ausschließlich über ein 16:9 Format verfügen. Durch die schwarzen Streifen, die beim ansehen einer Sendung im 4:3 Format an den beiden Seiten des Bildschirms dunkel bleiben, können schon nach kurzer Zeit Schäden auftreten. Durch die langsamere Alterung des Bildschirms werden die Farben in diesen Bereichen heller wiedergegeben. Ein Dauerbetrieb mit kontrastreichen Standbildern sollte ebenso vermieden werden, da es zu Einbränden in den Plasmabildschirm führen kann.

Flachbildschirme, ob LCD oder Plasmabildschirme, haben ihre Vor- und Nachteile. Letztendlich muss jeder für sich abwägen, welche Technik für ihn die Beste ist. (sh)
 
 
Seite bewerten:

Durchschnittliche Note: 2 von 8 abgegebenen Stimmen.

 
 
Websuche mit Google
Web Weblehre.de
 
 
 
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
Artikel Kommentare: (1)
 
26.02.2008 - 21:03 von Litzenberg M.
 
Ich bin vom Fach und behaupte hier mal das was ich auch erlebe, dei Flachbild Tv Geräte sind 1,)Stromfresser ohne Ende.2.) Der Service heist nur noch austauschen und Entsorgen,3.) Die Bildqualität ist nicht so wie sie angeworben wird von der Industrie.Wer hat und brauch den schon HD Format. Ich würde sagen der Röhren Fernseher ist dem Flachbild Tv immer noch weit voraus und man sollte so lange es gute Geräte gibt lieber auch diese nehmen hierfür gibt es noch Servicewerkstätten. Gruss ML
 
----------
 
 
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
Weitere Artikel in der Kategorie Verschiedenes:
 
Ebay Schnäppchen finden
weiterlesen
 
Die neue Armut in Deutschland
weiterlesen
 
Ausgefallene und originelle Geschenke
weiterlesen
 
Kein Handy-Vertrag mit Schufaeintrag
weiterlesen
 
Handyvertrag kündigen
weiterlesen
 
Kaufen und verkaufen im Internet
weiterlesen
 
 
Im Forum diskutieren bei Talkteria Internetforum