Mittwoch 26. September 2018 RSS-Feed
 
Sie befinden sich hier: Startseite: Gesundheit
 
 
Artikel: Mittel gegen Tränensäcke

Mittel gegen Tränensäcke

Möglichkeiten unschönen Tränensäcken entgegen zu wirken ...

 
Geschwollene Tränensäcke lassen das Gesicht verkatert, müde, alt und erschöpft aussehen. Die Augen wirken kleiner und wie Sehschlitze, es bilden sich ausgeprägte Schatten um die Augenpartie. Angeschwollene Tränensäcke können mehrere Ursachen haben. Allergien können schuld daran sein, ernsthafte Nierenprobleme, das fortgeschrittene Lebensalter oder eine erbliche Veranlagung.

Häufig liegen Tränensäcke an der Lebensweise. Ungünstige Schlaf- und Essgewohnheiten, übermäßiger Nikotin-, Koffein-, Alkoholgenuss und Bewegungsmangel führen zum Beispiel dazu, dass Lymphflüssigkeit nicht abtransportiert sondern im Gewebe eingelagert wird. Viele Menschen trinken auch ganz einfach zu wenig. Wer sich nicht sicher über die Ursachen seiner als unschön empfundenen, geschwollenen Tränensäcke ist, sollte vor einer Behandlung der optischen Symptome durch eine ärztliche Untersuchung eine ernsthafte Erkrankung, die weiterer Behandlung bedarf, ausschließen lassen.

Um geschwollenen Tränensäcken, die auf "normalem Wege" entstehen können vorzubeugen, kann es hilfreich sein, sich ausreichend zu Bewegen, nicht mehr als acht Stunden pro Nacht zu schlafen, abends auf besonders schweres, fettes Essen und salzreiche Kost zu verzichten, sowie dem Körper mindestens 3 Liter Flüssigkeit täglich zuzuführen. Dabei ist stilles Wasser oder Tee anderen Getränken vorzuziehen.

Eine kurzzeitige Linderung bei geschwollenen Tränensäcken bringen kalte Kompressen mit Meersalz, Cremes mit Kamille, spezielle Anti-Tränensäcke-Pads und Gesichtsmasken aus der Apotheke oder dem Drogeriefachhandel, kalte Teelöffel aus dem Kühlschrank, kühle Gurkenscheiben auf den Augen oder benutzte Schwarztee-Beutel. Die Gerbstoffe im Schwarztee wirken abschwellend.
Ein Umschlag mit Augentrost-Tee aus der Apotheke oder ein spezielles Schröpfgerät von HSE, das die Lymphe anregt und die angestaute Flüssigkeit abtransportiert, kann Linderung bringen. Auch eine Lymphdrainage kann helfen. Sanfte Massagen wirken straffend auf das Gewebe der empfindlichen Hautregion unter den Augen.
Über das Internet wird ein Ageless-Set aus den USA beworben, das viel versprechende Ergebnisse zeigen soll und in Drogeriefachgeschäften gibt es spezielle „Kühlbags“ für die Augenregion.
Manchen Betroffenen wird mit gezielter Augenkosmetik wie beispielsweise Produkten von Vichy, Ricarda M oder Yves Rocher geholfen. Sehr gute Erfolge zeigen Produkte auf Liposombasis.
Sehr gut hilft Hämorrhoiden-Salbe, die die Blutgefäße verengt und die Haut zum Abschwellen bringt. Man muss allerdings auf die Inhaltsstoffe achten, denn viele Hämorrhoiden-Salben sind Cortisonhaltig.
Cortison ist ein Entzündungshemmer, der die Haut bei andauernder Behandlung dünner werden lässt und um die Augen herum zu Blutungen führen kann. Manche Hämorrhoiden-Salben enthalten auch Lokalanästhetika, die die Haut betäuben und so verhindern, dass man Verletzungen spürt.
Wer seine geschwollenen Tränensäcke mit Hämorrhoiden-Salbe behandeln möchte, sollte sich für ein frei verkäufliches Präparat ohne Cortison oder cortisonähnliche Inhaltsstoffe und ohne Lidocain entscheiden, ein Beispiel wäre Posterisan.

Geschwollene Tränensäcke lassen sich schlecht wegschminken. Besser gelingt es, zumindest bei Frauen, von den Schwellungen abzulenken und stattdessen die Wangen, Augen und Brauen mehr zu betonen.
Hartnäckig ausgeprägte, sehr stark geschwollene Tränensäcke kann man mit einem Facelifting chirurgisch korrigieren lassen. Dabei wird das Unterlid operativ gestrafft. Die Kosten hierfür liegen bei etwa 1500 Euro.
Auch so genannte "Fett-weg-Spritzen" werden teilweise angewandt, wenn es sich bei den unschönen Schwellungen unter den Augen um Fetteinlagerungen handelt. Sie enthalten einen Wirkstoff namens Phosphatidylcholin, der die Membranen der Fettzellen auflöst, damit der Inhalt dann über den Stoffwechsel abtransportiert werden kann. Die Kosten für diese Behandlung bewegen sich um die 250 Euro herum. Fett-weg-Spritzen können natürlich nicht helfen, wenn es sich bei den Schwellungen um angestautes Wasser handelt.

Die eigentlichen Ursachen für geschwollene Tränensäcke werden durch all diese Methoden allerdings nicht bekämpft, es wird lediglich der unschönen Schwellung entgegengewirkt. (don)
 
 
Seite bewerten:

Durchschnittliche Note: 1.4 von 185 abgegebenen Stimmen.

 
 
Websuche mit Google
Web Weblehre.de
 
 
 
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
Artikel Kommentare: (6)
 
20.06.2009 - 16:36 von annett
 
Hi,ich glaube Du meinst Defense Face Lift Serum, oder? Wenn ja, wie ist die Wirkung?
 
----------
15.06.2009 - 16:59 von Monika
 
Hallo Christian, auch ich würde mich freuen,wenn Du mir die Kontaktadresse für das Serum aus den USA zuschicken würdest. Vielen dank.
 
----------
13.06.2009 - 11:47 von Ramona
 
Hallo Christian, ich hätte gern dieses Serum aus den USA. Könnest Du mir die Kontaktdaten zuschicken? Vielen Dank im voraus und liebe Grüße Ramona
 
----------
12.05.2009 - 21:48 von Heidi
 
Hallo Christian, bitte nenne mir das Geheimnis der Tränensack-Lösung. Danke
 
----------
26.03.2009 - 22:34 von kalle
 
Ja hi Christian! Verrate mir bitte das Geheimnis.. würde mich wundern wenn es hilft. Würd mich aber freuen wenn du mir die Adresse schicken könntest-danke!
 
----------
01.03.2009 - 23:48 von Christian1977ge@freenet.de
 
Abgesehen von den Risiken, hilft die Fett-Weg-Spritze nur, wenn die Schwellungen bzw. Tränensäcke sehr begrenzt sind, da bei ausgeprägten Tränensäcken nach der Behandlung Hautlappen entstehen, die nur operativ entfernt werden können.Es ist also nur eine Alternative, wenn man noch jung ist und eine straffe Haut hat, die sich entsprechend zusammen zieht, sobald die Schwellungen darunter nicht mehr da ist. Ansonsten kann man zu den Kosten von 600 - 800 Euro für die Spritze noch zusätzlich ca.1000 bis 1500 Euro für die Straffung der Haut drauflegen. Die Risiken und die Kosten sind also letzendlich bei ausgeprägten Schwellungen fast genau so hoch, wie bei einem chirurgischen Eingriff. Für die jenigen, die es trotzdem probieren wollen: lasst die Finger von den billigen Angeboten von Heilpraktikern oder Hausärzten, die die behandlung für 100 oder 200 euro anbieten, denn sollte die Spritze nicht punktgenau angesetzt werden bzw. sollte die Menge der Substanz nicht exakt abgestimmt sein, setzt man seine Gesundheit akkut auf das Spiel. Ich persönlich habe mich für das sogenannte Liftingserum entschieden.Die über google gefundene Marke fand ich aber extrem teuer, weshalb ich mich über Foren etwas durchgklickt und auf ein Serum aus den USA gestossen bin, das meinen Anforderungen entspricht und dabei auch bezahlbar ist. Bin gern bereit das Geheimnis mit euch zu teilen :o) schreibt mir, falls ihr die Adresse haben möchtet. Liebe Grüße Christian.
 
----------
 
 
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
Weitere Artikel in der Kategorie Gesundheit:
 
Geistig fit bleiben mit Gehirnjogging
weiterlesen
 
Hilfe gegen Augenringe
weiterlesen
 
Gesunde Diät
weiterlesen
 
Schwanger trotz Regelblutung?
weiterlesen
 
Endlich Nichtraucher werden
weiterlesen
 
Laserdrucker und Gesundheit
weiterlesen
 
 
Im Forum diskutieren bei Talkteria Internetforum