Montag 25. Juni 2018 RSS-Feed
 
Sie befinden sich hier: Startseite: Freizeit
 
 
Artikel: Legal Musik downloaden

Legal Musik downloaden

Illegal ist nicht Scheißegal, sondern teuer ...

 
Wer heute Musik aus dem Internet herunter laden möchte, sollte dies legal tun. Die Zeiten, in denen das illegale Downloaden noch ein Kavaliersdelikt war und durchaus auch als ein Solches behandelt wurde, sind längst vorbei. Heute weht ein anderer Wind.

Die Musikbranche hat erkannt, wie hoch der Schaden des illegalen Downloadens ist und auch von staatlicher Seite aus wurde verstanden, wie hoch die finanziellen Einbußen im Steuerbereich sind, wenn man dem bunten Treiben auf dem Markt der vielen Möglichkeiten des Downloadens weiter zusieht. Deshalb hat der Gesetzgeber dem Ganzen einen Riegel vorgeschoben. Und nun ist es nicht einfach nur noch der Diebstahl eines Lutschers, über den ein Kaufmann vielleicht noch hinwegsehen mag, wenn er den Dieb ertappt, und ihn zur Rede stellt. Illegales Downloaden ist inzwischen richtig teuer geworden. Die Strafen gehen von ein paar Euro bis zur Gefängnisstrafe für jene, die Musik zum kostenlosen Download bereitstellen in den Musiktauschbörsen. Denn es ist kein Tausch mehr, sondern im rechtlichen Sinne eine Straftat, die hier begangen wird. Und niemand kann sich inzwischen noch damit heraus reden, es hätte nicht gewusst, dass all dies strafbar ist. Weder der, der die Musikstücke zum illegalen Download bereitstellt noch der, welcher die illegal bereitgestellten Songs downloaded. Auf dem Markt für Filme sieht es nicht anders aus. Der Filmindustrie ist in den letzten Jahren durch das illegale Erstellen von Kopien von Kinofilmen ein nicht bezifferbarer Schaden entstanden. Wer heute illegal Filme kopiert, sei es nun zum eigenen Gebrauch, zum Weitergeben oder gar zum Verkauf, begeht eine Straftat. Eine möglicherweise sehr teure Straftat, die hinter Gittern enden kann.

Wichtig ist, dass die Nutzer von Tauschbörsen, dem sogenannten System des Filesharing, aufwachen und merken, dass sie etwas Verbotenes tun und sich nicht mehr im Bereich des Kavalierdeliktes bewegen. Es geht nicht nur darum, ein paar Cent zu sparen, wenn ich einen Song herunterlade. Es geht darum, dass ich nicht nur eine Straftat begehe damit, sondern auch, dass ich der Wirtschaft meines eigenen Landes damit einen Schaden zufüge, der letztendlich wieder auf mich selbst zurück fällt. Die Komplexität des Problems der illegalen Downloads wird von vielen unterschätzt oder womöglich überhaupt nicht beachtet. Dabei gibt es Portale, die für einen nicht wirklich hohen Betrag das legale Herunterladen von Songs und Filmen ermöglichen. Man verursacht damit keinen Schaden, und kann sich sicher kein, dass man auf der sicheren Seite des Gesetzes ist.

Denn Illegal ist nicht scheißegal, sondern kann auch für einen selbst verdammt teuer werden! (don)
 
 
Seite bewerten:

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet.

 
 
Websuche mit Google
Web Weblehre.de
 
 
 
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
Artikel Kommentare: (0)
 
 
 
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
Weitere Artikel in der Kategorie Freizeit:
 
Mit dem PC eigene Musik machen
weiterlesen
 
Musik hören als Freizeitbeschäftigung
weiterlesen
 
Digitale Spiegelreflexkamera
weiterlesen
 
Partnersuche für Alleinerziehende
weiterlesen
 
Über Weihnachten verreisen
weiterlesen
 
Überall Fernsehen mit DVB-T
weiterlesen
 
 
Im Forum diskutieren bei Talkteria Internetforum