Dienstag 25. September 2018 RSS-Feed
 
Sie befinden sich hier: Startseite: Beruf
 
 
Artikel: Arbeiten in Spanien

Arbeiten in Spanien

Ein Leben als Nicht-Tourist ...

 
Wenn die Sommer keine Sommer mehr sind, Herbst und Winter immer früher Einzug halten, man im September den dicksten Wintermantel aus seinem Schrank holen muss, damit auch wirklich kein einziger kalter Luftzug an die Haut dringt, dann ist einem wieder bewusst: Man lebt in Deutschland! Wer sehnt sich da nicht nach ein bisschen Sonne und träumt davon nach der Arbeit noch ein paar Cocktails am Strand schlürfen zu gehen, anstatt sich im Dunkeln auf den Weg nach Hause zu machen?

Spanien - Das Land mit seinen positiv gesinnten Einwohnern wird nicht nur als Urlaubsland immer beliebter, sondern spricht auch viele Menschen an, die es sich zum Ziel gesetzt haben auszuwandern. Sei es wegen der zum Teil besseren Arbeitsmarktsituation oder eben wegen der herrlichen Umgebung und dem warmen Klima. Doch die Meisten stellen bald fest, dass der Traum vom Leben in der Sonne schnell ausgeträumt ist, wenn nicht einige wichtige Dinge beachtet werden. Denn man kommt nicht als Tourist, sondern als Arbeiter, als Mensch, der dort seinen Lebensunterhalt genauso finanzieren muss wie in Deutschland. Und wer die Sprache nicht beherrscht, der muss auch in einem Land, in dem es manchmal mehr Touristen als Einheimische zu geben scheint, damit rechnen, dass er keinen Arbeitsplatz findet. Gerade außerhalb der Tourismusbranche legen die Spanier sehr viel Wert darauf, dass ihre Sprache beherrscht wird, und das nicht nur in Teilen.

Wer diese Hürde aber erstmal überwunden hat und des Spanischen einigermaßen mächtig ist, der wird bald feststellen, dass die Spanier sehr offen und kommunikativ sind und einen Deutschen Bewerber mit offenen Armen empfangen. Sie mögen die Arbeitsmotivation der Deutschen und sind von ihrer Sorgfalt sehr angetan. Pünktlichkeit, Ordnung und Fleiß sind die Dinge, die ein Spanier an einem Deutschen am meisten schätzt. Die Spanier selbst sind eher das Gegenteil und sehen die Arbeit manchmal zu laissez-faire. Vor allem die Pünktlichkeit ist es, die ihnen schwer zu schaffen macht. In Spanien ist es normal, dass man 12-15 Minuten später kommt als eigentlich vereinbart. Als großes Plus der Spanier gelten wiederum ihr Improvisationstalent und ihre Humanität. Man wird als Arbeitnehmer bald feststellen, dass es in diesem Land fast unmöglich ist Berufliches und Privates zu trennen, denn die Spanier sind sehr aufgeschlossen und bieten auch einem nicht Vertrauten schnell das Du an. Typisch sind auch ihr lockerer Lebensstil und ihre positive Einstellung zum Leben. Spanier finden selbst für schlechte Aussagen immer noch schöne Formulierungen, was bedeutet, dass man hier zwischen den Zeilen lesen muss. In Spanien ist man deutsche Direktheit nicht gewohnt - Vorsicht also bei kritischen Äußerungen, diese werden schnell persönlich genommen.

Na, Lust bekommen? Dann blättern Sie doch schon mal ein wenig im Internet. Es gibt viele Seiten mit Erfahrungsberichten von Menschen, die ihren Traum vom Leben und Arbeiten in Spanien bereits verwirklicht haben. In diesem Sinne "Buena Suerte!“ (don)
 
 
Seite bewerten:

Durchschnittliche Note: 1 von 1 abgegebenen Stimmen.

 
 
Websuche mit Google
Web Weblehre.de
 
 
 
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
Artikel Kommentare: (0)
 
 
 
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
Weitere Artikel in der Kategorie Beruf:
 
Was soll ich werden?
weiterlesen
 
Autor und Schriftsteller werden
weiterlesen
 
Stipendium fürs Studium
weiterlesen
 
Berufe bei der Bundeswehr
weiterlesen
 
Bildung für Arbeit
weiterlesen
 
Beliebte Berufe
weiterlesen
 
 
Im Forum diskutieren bei Talkteria Internetforum