Sonntag 24. Juni 2018 RSS-Feed
 
Sie befinden sich hier: Startseite: Wohnen
 
 
Artikel: Pflege von Zimmerpflanzen - Pflegetipps

Pflege von Zimmerpflanzen - Pflegetipps

Zimmerpflanzen machen eine Wohnung erst so richtig gemütlich und wohnlich ...

 
Pflanzen machen das Leben einfach bunter und schöner. Durch zauberhafte Zimmerpflanzen wird eine Wohnung erst so richtig gemütlich und wohnlich. So setzen die grünen und bunten Farbtupfer besondere Akzente, lockern die Wohnung auf und verbessern dabei auch noch das Raumklima. Zimmerpflanzen sind also ideal für alle, die sich in ihrem Zuhause so richtig wohl und behaglich fühlen wollen. Damit die grüne Idylle auch gesund und schön bleibt, sollten einige Pflegetipps beachtet werden.

Auswahl und Standort der Zimmerpflanzen
Jede Zimmerpflanze ist ein Original und sollte auch als ein solches behandelt werden. Bevor die Zimmerpflanzen eingekauft werden, ist zu überlegen, welchen Standort die Pflanzen haben sollen. Danach richtet sich dann, welche Zimmerpflanzen in Frage kommen. Jede Zimmerpflanze hat individuelle Ansprüche an ihren Standort, an die Lichtverhältnisse, Temperatur, Luftfeuchtigkeit und die Wasserversorgung. Der richtige Standort der Pflanze ist besonders wichtig für ihr gutes Gedeihen. So bevorzugen einige Zimmerpflanzen einen sonnigen Standort, andere Pflanzen lieben es eher halbschattig und es gibt Pflanzen, die mögen es schattig und kühl. Die meisten Zimmerpflanzen ziehen einen hellen Standort vor, aber ohne direkte Sonneneinstrahlung. Sie sind also in Fensternähe gut aufgehoben, wo sie zwar viel Licht bekommen, aber vor den Sonnenstrahlen geschützt sind. Bekommen die Zimmerpflanzen zu wenig Licht, kann sich das durch zu geringes Wachstum bemerkbar machen, auch die Blühfreudigkeit ist so meist nicht gegeben. Stehen die Pflanzen zu nah am Fenster und bekommen sie die volle Sonneneinwirkung ab, zeigen sich häufig Blattverbrennungen und die Schäden lassen sich nur durch großen Aufwand wieder beheben. Auch häufigen Standortwechsel mögen die meisten Zimmerpflanzen nicht. Das drücken sie meist auch sehr deutlich aus, beispielsweise, indem sie ihre Blätter verlieren. Ein typischer Vertreter dieser Sorte ist der Ficus Benjamini.

Der richtige Topf für die Zimmerpflanzen
Pflanzen fühlen sich nur wohl in ihrem Topf, wenn dieser groß genug ist und ihre Wurzeln genug Platz haben. Wenn die Zimmerpflanzen zu groß für ihren Topf sind, dann ist die richtige Zeit fürs Umtopfen. Dabei sollte der neue Topf nicht doppelt so groß wie der alte sein, sondern nur etwas größer. Beim Umtopfen die Pflanzen vorsichtig aus der alten Erde herausnehmen, die Erde am Wurzelballen etwas abschütteln und dann die Pflanze vorsichtig in die neue Erde setzen und leicht wässern. Die beste Zeit zum Umtopfen der Zimmerpflanzen ist das Frühjahr. Ob nun ein Tontopf oder ein Kunststofftopf gewählt wird, hängt ganz vom persönlichen Geschmack ab. In einem Tontopf trocknet die Erde etwas schneller aus, da die Feuchtigkeit durch die porösen Wände schneller verdunstet. Öfters gießen ist hier also angebracht. Ein Kunststofftopf ist leichter zu reinigen und wird oft wegen der Optik bevorzugt. Genauso gibt es aber viele, die Tontöpfe lieber mögen. Letztendlich ist die Frage, welcher Topf gewählt wird, eine Geschmacksfrage, die jeder nach seinem eigenen Gutdünken entscheidet.

Richtiges Gießen der Zimmerpflanzen
Hartes, kalkhaltiges Wasser mögen Zimmerpflanzen gar nicht. Am liebsten bevorzugen sie zimmerwarmes, weiches Wasser. Dabei ist beim Gießen der Zimmerpflanzen zu beachten, dass erst dann gegossen wird, wenn die oberste Schicht der Erde im Topf trocken ist. Zu viel Gießen schadet den Pflanzen eher, als zu wenig Wasser. Ist der Wurzelballen zu nass und entsteht Staunässe, können Wurzelschäden entstehen, die nicht mehr zu reparieren sind. Kurzzeitige Trockenheit überstehen die Pflanzen dagegen, wenn dann verstärkt gegossen wird.

Düngen der Zimmerpflanzen
Zimmerpflanzen brauchen Nährstoffe. Diese erhalten sie über Flüssigdünger, Düngesalze oder Düngestäbchen.
Dabei gilt die Regel: Lieber zu wenig düngen, als zu viel. Wichtig ist, immer die Angaben des Herstellers zu beachten, damit die Pflanzen genau die Nährstoffe bekommen, die sie benötigen. In den Wintermonaten sollten die Zimmerpflanzen nicht gedüngt werden, wenn nötig, nur sehr sparsam.

Mit diesen Pflegetipps werden Sie lange Freude an Ihren Zimmerpflanzen haben und diese werden es Ihnen mit gesundem Wachstum und herrlicher Blütenfülle danken. (don)
 
 
Seite bewerten:

Durchschnittliche Note: 1.6 von 5 abgegebenen Stimmen.

 
 
Websuche mit Google
Web Weblehre.de
 
 
 
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
Artikel Kommentare: (0)
 
 
 
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
Weitere Artikel in der Kategorie Wohnen:
 
Kündigung einer Mietwohnung
weiterlesen
 
Giftige Zimmerpflanzen für Katzen
weiterlesen
 
Eine Wohnung modern einrichten
weiterlesen
 
Tipps für schönes Wohnen
weiterlesen
 
Heizkosten sparen im Winter
weiterlesen
 
Tipps fürs Wohnung streichen
weiterlesen
 
 
Im Forum diskutieren bei Talkteria Internetforum