Sonntag 24. Juni 2018 RSS-Feed
 
Sie befinden sich hier: Startseite: Finanzen
 
 
Artikel: Sparen und Geld anlegen

Sparen und Geld anlegen

Möglichst hohe Zinsen, aber dennoch sicher ...

 
Hohe Zinsen für das eigene Geld ist der Wunsch jedes Sparers. Attraktive Renditen gibt es in der Regel bei Aktien- und Investmentfondsanlagen. Allerdings können Kursschwankungen und ein möglicher Verkauf von Anteilen in schlechten Börsenzeiten den Gewinn und auch das Kapital schmälern. Sichere Anlagen und hohe Zinsen bieten die meisten Banken mit ihren klassischen Anlageprodukten. Dazu zählen unter anderem das Tagesgeld, Festgelder, Sparbriefe und Sparzertifikate sowie Sparverträge. Da die meisten deutschen Banken eigenen Einlagensicherungsfonds angehören, aus denen im Notfall der Anleger sein Kapital und seine Zinsen erhält, sind Anlagen bei traditionellen Banken in Deutschland sehr sicher.

Hohe Zinsen auf Tages- und Festgeld
Im Vergleich zu den meisten anderen Sparanlagen gibt es bei Tagesgeldern mit täglicher Verfügungsmöglichkeit die höchsten Zinsen. Bis zu 4 Prozent und mehr zahlen die meisten Anbieter ab dem ersten Euro, ohne dass der Anleger eine fixe Bindungsdauer eingeht. Damit kann bereits bestehendes Vermögen ohne lange Kündigungsfrist mit einem profitablen Zins angelegt werden. Der Nachteil besteht für den Anleger jedoch in der Variabilität des Zinssatzes, der nicht fest garantiert wird und sich daher jeden Tag ändern kann. Anleger, die auf Zinssicherheit für einen überschaubaren Zeitraum setzen möchten, können ihre Einlagen als Festgeld anlegen. Im jeweiligen Anlagezeitraum - beispielsweise 30, 60 oder 90 Tage - ist der Zinssatz fest. Entscheidet sich der Anleger für eine Verlängerung des Festgeldes, wird das Guthaben mit dem dann gültigen Zinssatz verzinst. Zum Zeitpunkt der Wiederanlage kann der Festgeldbetrag auch weiter aufgestockt werden.

Langfristig Sparen mit Zins und Bonusprämie
Tagesgeldkonten eignen sich auch zum Ansparen von regelmäßigen Sparbeträgen, da es hier keinen Mindestanlagebetrag gibt. Bei Festgeldern müssen bei einigen Anbietern Mindestbetragsgrenzen eingezahlt werden, bevor ein Guthabenszins gezahlt wird. Eine Alternative für Anleger, die erst ein Vermögen aufbauen möchten, sind Sparverträge, die es bei fast allen Banken gibt. Das Prinzip: Monatlich wird ein gleich bleibender Betrag über mehrere Jahre eingezahlt, beispielsweise über 15 oder 25 Jahre. Zu Beginn ist auch eine größere Einmalzahlung möglich. Die Einzahlungen und das Guthaben werden mit einem Basiszinssatz verzinst, der über dem normalen Sparbuchzins, aber unter dem Tages- oder Festgeldzinssatz liegt. Der Basiszins ist grundsätzlich variabel und kann im Laufe der gesamten Anlagedauer entsprechend der Entwicklung am Zinsmarkt erhöht oder gesenkt werden. Zusätzlich zum Basiszins zahlt die Bank auf die jährlichen Einzahlungen noch eine Bonusprämie. Diese steigt mit den Jahren an - beispielsweise von 3 Prozent bis auf 50 Prozent; bei einigen Anbietern auch auf 100 Prozent. Der Nachteil: In den ersten Jahren wird meist keine Bonusprämie gewährt und die Sparraten lassen sich später nicht aufstocken.

Langfristiges Sparen und Geld anlegen mit festen und hohen Zinsen bieten Banken bei Sparbriefen und Sparzertifikaten. Die Zinsen werden entweder jährlich ausgezahlt oder dem Sparbriefkonto zugerechnet und zusammen mit dem Anlagebetrag verzinst. Die Laufzeiten liegen zwischen 1 und 5 Jahren, wobei es die höchsten Zinssätze bei langen Sparbrieflaufzeiten gibt. Anleger sollten jedoch berücksichtigen, dass über Sparbrief-Anlagen nicht vorzeitig verfügt werden kann, das Geld also fest angelegt ist.

Sparen mit Absicherungsoption
Eine alternative Sparform mit dem Zusatzeffekt der persönlichen Absicherung für den Todesfall stellen kapitalbildende Lebensversicherungen dar. Der monatliche Versicherungsbeitrag wird von der Versicherung gewinnbringend angelegt, die damit Überschüsse erwirtschaftet und diese dem Versicherer am Ende der Laufzeit auszahlt. Die garantierte Mindestverzinsung ist gesetzlich festgelegt und liegt bei neuen Verträgen bei 2,25 Prozent. Durch die Überschussbeteiligung liegt die Rendite jedoch deutlich darüber. Gute Versicherer erwirtschaften eine Verdoppelung der ursprünglichen Versicherungssumme. (don)
 
 
Seite bewerten:

Durchschnittliche Note: 1 von 1 abgegebenen Stimmen.

 
 
Websuche mit Google
Web Weblehre.de
 
 
 
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
Artikel Kommentare: (1)
 
23.04.2009 - 08:36 von Britta
 
Welche Möglichkeiten es auch noch gibt, um sein Geld anzulegen, erfährt man jetzt auch unter http://www.link entfernt
 
----------
 
 
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
Weitere Artikel in der Kategorie Finanzen:
 
Für wen lohnt sich das Riester sparen?
weiterlesen
 
Seriös Geld verdienen von zu Hause aus
weiterlesen
 
Geld ins Ausland überweisen
weiterlesen
 
Unterbewertete Aktien erkennen
weiterlesen
 
Sofort Geld mit Sofortkrediten
weiterlesen
 
Geld mit Umfragen verdienen
weiterlesen
 
 
Im Forum diskutieren bei Talkteria Internetforum