Montag 18. Juni 2018 RSS-Feed
 
Sie befinden sich hier: Startseite: Wohnen
 
 
Artikel: Zimmerpflanzen im Winter überwintern

Zimmerpflanzen im Winter überwintern

Für Zimmerpflanzen ist die Winterzeit eine Qual ...

 
Zimmerpflanzen leiden im Winter an der Heizungsluft und es fehlt ihnen an Licht. Zwar befinden sich die meisten Zimmerpflanzen während der Winterzeit in einer Art Ruhephase, allerdings bedeutet das nicht, dass sie kein Licht benötigen. Im Gegenteil, durch die schwache Lichtintensität benötigen selbst lichtempfindliche Pflanzen einen Platz, der möglichst in der Nähe eines Fensters sein sollte.

Importierte Pflanzen, die von der Südhalbkugel der Erde stammen müssen natürlich bei der Platzvergabe bevorzugt werden, denn für sie ist die Winterzeit eigentlich Sommerzeit und somit Waschtumsphase und sie brauchen dementsprechend viel Licht. Auch die Temperatur spielt eine sehr große Rolle beim Überwintern. Der Winterstandort sollte sich auf die Bedürfnisse der Pflanzen anpassen, also Pflanzen, die eher niedrigere Temperaturen brauchen zum Überwintern, sollten in Räume umziehen, die nicht so stark beheizt sind. Zu diesen Pflanzen gehören zum Beispiel Kakteen, Azalee, Alpenveilchen, Zimmertannen und auch Flaschen- und Geldbäume. Als kühlen Winterstandort eignen sich beispielsweise Treppenhäuser oder Wintergärten. Die sonstige Pflege der Pflanzen muss auch auf die Winterzeit angepasst werden. So ist zum Beispiel das Gießen nicht mehr so häufig nötig, denn die Pflanzen nehmen während der Ruhephase nicht soviel Wasser auf. Wenn sich die Erde im Blumentopf ganz trocken anfühlt, sollte man mit zimmerwarmem Wasser gießen. Auch Pflanzen, die einer Hydrokultur angehören, müssen sich über die Winterzeit mit weniger Wasser begnügen und so sollte der Wasserstand auf die Minimum-Marke abgesenkt werden.

Dünger brauchen die Pflanzen während ihrer Ruhephase nicht. So kann man von November bis Ende Februar ruhig darauf verzichten. Nur blühende Pflanzen sollten weiter normal gegossen und gedüngt werden. Die Pflanzen sollten nicht unmittelbar in der Nähe von Heizkörpern platziert werden, da ihnen die Heizungsluft nicht gut tut. Sie sollten außerdem beim Lüften gegen die kalte Zugluft geschützt werden. Zum Schutz eignen sich beispielsweise Pappe oder Karton. Da die Raumluft, auch durch das Heizen bedingt, sehr trocken ist, kann man die Pflanzen regelmäßig Besprühen und ihre Blätter mit klarem, lauwarmem Wasser reinigen. Die Pflanzen sollten auch in der Ruheperiode regelmäßig kontrolliert und gegebenenfalls ausgeputzt werden. Ein starker Schnitt eignet sich aber eher direkt vor der Wachstumsperiode oder direkt in der Wachstumsperiode.

Wer nicht den nötigen Platz für das Überwintern all seiner Pflanzen hat, der kann sich an Gärtnereibetriebe wenden, denn viele Gärtnereibetriebe bieten einen Überwinterungsservice für viele Zimmer- und auch Kübelpflanzen an. Die Preise für dieses Angebot können sehr unterschiedlich sein und hängen stark von der Größe und dem Platzbedarf der Pflanze ab. (don)
 
 
Seite bewerten:

Durchschnittliche Note: 1 von 1 abgegebenen Stimmen.

 
 
Websuche mit Google
Web Weblehre.de
 
 
 
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
Artikel Kommentare: (0)
 
 
 
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
Weitere Artikel in der Kategorie Wohnen:
 
Billige und günstige Wohnungen finden
weiterlesen
 
Wohnen am Wasser
weiterlesen
 
Wohnideen fürs Wohnzimmer
weiterlesen
 
Barrierefreies und behindertengerechtes Wohnen
weiterlesen
 
Provisionsfreie Wohnungen
weiterlesen
 
Eine Wohnung günstig renovieren
weiterlesen
 
 
Im Forum diskutieren bei Talkteria Internetforum