Donnerstag 20. September 2018 RSS-Feed
 
Sie befinden sich hier: Startseite: Finanzen
 
 
Artikel: Das Fahrrad finanzieren

Das Fahrrad finanzieren

Finanzierung vom Fahrrad auch möglich ...

 
Fahrräder sind heute ein zunehmend beliebteres Fortbewegungsmittel. Grund dafür sind nicht zuletzt die ständig steigenden Preise für Benzin und Diesel. Doch auch ein Fahrrad muss erst einmal bezahlt werden und die qualitativ hochwertigen Modelle sind oftmals recht teuer, sodass man davon ausgehen kann, dass die wenigsten Menschen diese sofort und in bar bezahlen können. Oftmals muss auch hier ein Darlehen, sprich eine Finanzierung, aufgenommen werden, um das Fahrrad bezahlen zu können. Doch wie kann man das Fahrrad nun am günstigsten finanzieren?

Zunächst einmal sollte man sich beim Händler selbst kundig machen. Oftmals bietet dieser nämlich eine Finanzierung für das Fahrrad in Zusammenarbeit mit einer Bank an. Inwiefern diese Finanzierung günstig ist, sollte man allerdings genau prüfen. Handelt es sich um eine Null Prozent Finanzierung, bei der weder Zinsen noch Gebühren anfallen, so kann man davon ausgehen, dass man beim Kaufpreis nicht mehr viel handeln kann. Handelt es sich um Finanzierung mit Zinsen, so sind diese oft deutlich höher, als würde man ein Darlehen bei einer Bank aufnehmen.
Deshalb sollte man sich schon im Voraus informieren, welche Kosten für eine Bankfinanzierung auf einen zukommen würden. Oftmals bieten beispielsweise die Online Banken besonders günstige Konditionen für eine Finanzierung an, die deutlich unter den Zinsen der Finanzierung vom Händler liegen. Ein weiterer Vorteil bei der Bankfinanzierung liegt auch darin, dass man hier doch verschiedene Möglichkeiten zu Verhandlungen mit dem Verkäufer des Fahrrads hat. Das heißt, man muss hier doch den einen oder anderen Vergleich durchführen, um das Fahrrad wirklich günstig finanzieren zu können.
Im Internet kann man verschiedene Darlehensangebote der Banken miteinander vergleichen. Diese können das persönliche Angebot jedoch nicht ersetzen, zumal die Banken ihre Konditionen nicht selten an der Bonität des Antragstellers ausrichten werden. Das heißt, erst im persönlichen Angebot wird die eigene Bonität berücksichtigt und der entsprechende Zinssatz zugrunde gelegt. Im Web finden sich hingegen meist die günstigsten Konditionen, die man aber nur erhält, wenn man eine enorm hohe Bonität aufweist. (don)
 
 
Seite bewerten:

Durchschnittliche Note: 1 von 1 abgegebenen Stimmen.

 
 
Websuche mit Google
Web Weblehre.de
 
 
 
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
Artikel Kommentare: (0)
 
 
 
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
Weitere Artikel in der Kategorie Finanzen:
 
WISO Anwendersoftware - einfach, praktisch, genial!
weiterlesen
 
WISO Software für die meisten Bereiche des täglichen Lebens
weiterlesen
 
Finanz-Software zur Verwaltung und den geordneten Überblick
weiterlesen
 
Werden bei der Scheidung Schulden geteilt?
weiterlesen
 
Die richtige TV Finanzierung stammt nicht unbedingt vom Händler
weiterlesen
 
Geldanlage oder Goldanlage?
weiterlesen
 
 
Im Forum diskutieren bei Talkteria Internetforum