Dienstag 25. September 2018 RSS-Feed
 
Sie befinden sich hier: Startseite: Kunst
 
 
Artikel: Darstellende Kunst am Aktbildnis

Darstellende Kunst am Aktbildnis

Aktmalerei-die Schönheit des Körpers und der Bewegung festhalten ...

 
In der Kunstgeschichte gehört die Aktmalerei zu den ältesten Genres mit mannigfaltigen Ausprägungen. Der Begriff "Akt" leitet sich dabei vom lateinischen "actus", was Handlung bedeutet. Entsprechend zielte Aktmalerei in der Antike darauf ab, Bewegungen des menschlichen Körpers von einer Positur in die andere nachzuvollziehen. In der Nacktheit der gezeichneten Modelle ließen sich die Bewegungen besonders gut nachempfinden, weshalb Aktmalerei sich als Darstellung eines unbekleideten Modells etablierte.

Die Nacktheit des Modells hat dabei keineswegs etwas genuin anrüchiges, sondern huldigt dem menschlichen Körper, männlich wie weiblich, in seiner natürlichen Schönheit, Athletik oder Unschuld, Perfektion oder Unvollkommenheit. Erotische Komponenten können, müssen aber nicht in die Darstellung einfließen.
Oft ermöglicht die genaue Studie von Positur und Beschaffenheit des Modells dem Kunstschaffenden ein tieferes Verständnis des menschlichen Körpers, seiner Bewegungsfähigkeit und Physiognomie. Deshalb gehört die Aktmalerei auch zu den grundlegenden Techniken der Malerei, da andere Kunstformen, etwa Portraitmalerei oder menschliche Bewegungsstudien, auf dem Wissen über menschliche Körper in Bewegung oder Anspannung aufbauen.
Für jeden Künstler, der sich zunächst an die Aktmalerei herantasten will, eignen sich vor allem Zeichentechniken, zum Beispiel mit Kohle oder Bleistift. Egal, ob Sie später eine naturalistische Leinwanddarstellung Ihres Modells erschaffen möchten oder den Körper abstrakt verfremden möchten, zum ersten Entdecken ihres lebenden Aktmodells eignen sich zunächst schnelle Skizzen. So können Sie Proportionen am besten erfassen und zu Papier bringen, Bewegungsübergänge nachvollziehen und verschiedene Körperhaltungen festhalten. Übung macht den Meister! Bitten Sie Ihr Modell unterschiedliche Posituren einzunehmen und lernen Sie den Wechsel von An- und Entspannung des menschlichen Körpers darzustellen.

Später können auch genaue Detailstudien einzelner Körperelemente folgen: Der gestreckte Hals in einer aufrechten Position, die geballte Faust oder die entspannten Gliedmaßen eines liegenden Modells - nur durch die genaue Beobachtung lernen Sie die hohe Kunst der Aktmalerei.
Die Skizzen können später Grundlage für die Weiterverarbeitung sein oder in bereits in ihrer Rohform als spontane Studie ein attraktives Abbild menschlicher Vollkommenheit abgeben. Je nachdem wie viel Zeit und Ausdauer Ihr Modell mitbringt, in einer Positur zu verharren, können Sie natürlich auch aufwendigere Malereitechniken ausprobieren. Ölmalerei auf großer Leinwand, Airbrush-techniken oder filigrane Aquarellstudien - Aktmalerei gehört auf allen Gebieten der Malerei zur hohen Schule der Kunst.

Anstatt auf lebendige Modelle zurückzugreifen können Sie natürlich auch von der Fotographie malen. Vorteil und Nachteil zugleich: Ihr Modell kann die Position nicht verändern. Sie haben alle Zeit der Welt, beim statischen Foto geht allerdings die faszinierende Lebendigkeit verloren, die das Salz in der Suppe jeder Aktdarstellung ist. (don)
 
 
Seite bewerten:

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet.

 
 
Websuche mit Google
Web Weblehre.de
 
 
 
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
Artikel Kommentare: (0)
 
 
 
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
Weitere Artikel in der Kategorie Kunst:
 
Malen mit Acrylfarben
weiterlesen
 
Kunst-Techniken der Acryl Malerei
weiterlesen
 
Techniken der 3D Malerei
weiterlesen
 
Kunstwerke berühmter Alter Meister
weiterlesen
 
Goldschmiedekunst als edelste Form der Goldverarbeitung
weiterlesen
 
Kataloge für Kunstauktionen
weiterlesen
 
 
Im Forum diskutieren bei Talkteria Internetforum