Mittwoch 26. September 2018 RSS-Feed
 
Sie befinden sich hier: Startseite: Gesundheit
 
 
Artikel: Schon die Kleinsten sollten lernen ohne Zucker und Fett zu leben

Schon die Kleinsten sollten lernen ohne Zucker und Fett zu leben

Eltern achten meist viel zu wenig auf die Ernährung ihrer Kinder, dabei wird so meist der Grundstein gelegt ...

 
Es fängt alles mit der Geburt eines Babys an, was schon im Alter von 6 Wochen Tee oder Karottensaft bekommen darf. Wenn man sich die Regale in einem Supermarkt oder Drogeriemarkt anschaut, sieht man dort schon Tees zum Auflösen, die mit ein wenig Zucker versehen sind. Eltern sollten laut Kinderärzten und Hebammen den Kindern keinen Tee mit Zucker geben, denn dieser kann die Geschmacksknospen erheblich stören. Besser ist es immer zu Tee ohne Zucker zu greifen und auch zu stillem Wasser. Das halten noch die meisten Eltern mit Säuglingen ein.

Sobald das Kind aber ein halbes bis ein Jahr alt ist, fängt es immer mehr an, mit den Eltern zusammen zu essen. Da gibt es Croissants am Morgen, natürlich mit Marmelade oder Nuss-Nougat Creme, um einmal keine Markennamen zu nennen. Fettige Wurst, fettiger Käse liegen natürlich auch auf dem Tisch. Dabei sind Eltern dazu verpflichtet, dem Kind eine gute Ernährung angedeihen zu lassen. Es gibt vegetarische Brotaufstriche, wie auch Salat, der prima auf einem Brot schmeckt. Ist das Kind älter als ein Jahr kommen meist noch die Kekse und auch Schokolade hinzu, das Kind darf Kakao trinken, gesüßten Tee, Limonade und anderes. Dies sind alles Nahrungsmittel, die dafür sorgen, dass Kinder immer mehr Lust auf Zucker und auch auf Fett bekommen. So dauert es nicht lange und ein Kind verweigert Obst und Gemüse, weil das halt nicht so lecker schmeckt. Gibt man den Kinder ab 1 Jahr aber weiterhin Wasser, höchstens minimal mit Saft verdünnt und achtet auch bei der Ernährung weiterhin auf Vollkornprodukte, als Snack Dinkelstangen oder auch Vollkornkekse, wie auch Reiswaffeln. Neben dem Frühstück, Mittag und Abendbrot viel Obst und auch ruhig Gemüse, wird das Kind diese Dinge auch gerne essen. Dies schont die Zähne, hält einige Krankheiten fern und vor allem auch das Übergewicht, an das viel zu viele Kinder in der heutigen Zeit leiden. Im Grunde genommen sollte es eigentlich Pflicht sein, dass alle Eltern einen Ernährungsberater aufsuchen, um ihren Kindern das Beste möglich zu machen. Vor allem wenn man sich die Kliniken anschaut, in denen Kinder mit massiven Übergewicht behandelt werden und teilweise sogar schon Bluthochdruck haben!! Was keine ernsthafte Kritik sein soll, sondern eine Lebenshilfe. Meist wollen Eltern einfach nur das Beste für ihr Kund, erreichen aber leider genau das Gegenteil!

(km)
 
 
Seite bewerten:

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet.

 
 
Websuche mit Google
Web Weblehre.de
 
 
 
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
Artikel Kommentare: (0)
 
 
 
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
Weitere Artikel in der Kategorie Gesundheit:
 
Richtig entspannen
weiterlesen
 
Schöne und gesunde Zähne
weiterlesen
 
Gesund abnehmen ohne Schmerzen
weiterlesen
 
Diäten darf man durchführen, aber man muss sich für die richtige entscheiden
weiterlesen
 
Online Apotheken bringen Ersparnisse
weiterlesen
 
Schönheitspflege muss nicht teuer sein
weiterlesen
 
 
Im Forum diskutieren bei Talkteria Internetforum