Montag 18. Juni 2018 RSS-Feed
 
Sie befinden sich hier: Startseite: Wohnen
 
 
Artikel: Vor- und Nachteile von Fliesen im Haus

Vor- und Nachteile von Fliesen im Haus

Fliesen im Haus haben einige Vorteile, bringen allerdings auch immer Nachteile ...

 
Viele Menschen schwören auf Fliesen in ihrem Haus oder auch der Wohnung, bevor man sich aber wirklich dafür entscheidet, muss man alle Vor- und Nachteile kennen. Erst dann kann man sich wirklich dafür entscheiden und wird diese Entscheidung auch hoffentlich nie bereuen. Fliesen sind zum einen praktisch, weil man sie schnell reinigen kann. Man braucht keinen Staubsauger, sondern kann einen Besen und einen Wischer benutzen. Somit spart man auch ein wenig Strom ein. Weiterer Vorteil ist ganz klar, dass keine Flecken den Boden für immer ruinieren können, was bei einem Teppich schon möglich ist. Raucher haben den Vorteil, dass sie keine Brandlöcher im Boden verursachen können.

Ebenso sehen Fliesen natürlich auch sehr schön aus und können je nach Farbton zu wirklich allen Möbeln passen. Dies waren die meisten Vorteile, die Fliesen mit sich bringen. Aber es gibt wie schon erwähnt auch einige Nachteile. Der Nachteil der sehr lästig ist, ist der wenn eine Fliese kaputt geht. Dann kann man das Pech haben, das es die Fliesen nicht mehr zum Kauf gibt und man auf eine andere Fliese ausweichen muss, was nicht immer schön aussieht. Außerdem ist das Wechseln der Fliese natürlich auch nicht immer sehr leicht. Ein weiterer Nachteil ist der, dass man sehr oft wischen muss. Egal welche Farbe man für seinen Boden wählt, so sieht man Flecken doch sofort. Schlimm ist es, wenn man Kinder und Hunde hat, die am besten noch im Garten spielen und dann immer in die Wohnung laufen. Dies kann man aber auch als Vorteil sehen, denn ein Teppich wäre dann verschmutzt und die Flecken lassen sich nicht immer leicht entfernen. Manchen Menschen mit Fliesen ärgern auch die Fugen, die immer grau werden und nicht mehr so strahlend weiß wie zu Beginn erscheinen. Die Reinigung der Fugen ist oft sehr anstrengend und nicht von Dauer. Weiterhin ein Nachteil ist der mit dem Heizen. Wer Fliesen hat, hat auch oft eine Fußbodenheizung. Diese wärmt als erstes die Fliesen und dann erst den Raum. Die Fliesen können schon warm sein, das Zimmer selbst aber noch kalt. Daher muss man immer die richtige Temperatur für seine Wohnung oder das Haus herausfinden. Wenn es dann so weit ist, dass der Frühling naht und man keine Heizung mehr bräuchte, ist es leider so, dass die Fliesen doch noch sehr kalt sind und gerade bei Kindern ist dieser Faktor sehr negativ, denn gerade die Kleinsten spielen gerne auf dem Boden. So kann man sich überlegen, ob man nicht doch einige Teppiche auslegt oder ob man die Heizung auch im Frühling noch anschaltet, damit die Kinder nicht krank werden. Erwachsene können Pantoffeln anziehen, um keine kalten Füße zu bekommen, aber Kinder sitzen oder liegen gerne auf dem Boden und die Kälte kann sie schnell krank werden lassen. Somit muss man gut entscheiden, ob man Fliesen wählt oder doch den guten alten Teppichboden.

(km)
 
 
Seite bewerten:

Durchschnittliche Note: 4 von 9 abgegebenen Stimmen.

 
 
Websuche mit Google
Web Weblehre.de
 
 
 
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
Artikel Kommentare: (0)
 
 
 
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
Weitere Artikel in der Kategorie Wohnen:
 
Kinderspielzeug für den Garten
weiterlesen
 
Die Terrasse auf den Sommer vorbereiten
weiterlesen
 
Fugen richtig säubern
weiterlesen
 
Window Color- einfach perfekt als Deko
weiterlesen
 
Der Energieberater
weiterlesen
 
Möbel einfach ersteigern
weiterlesen
 
 
Im Forum diskutieren bei Talkteria Internetforum