Sonntag 24. Juni 2018 RSS-Feed
 
Sie befinden sich hier: Startseite: Gesundheit
 
 
Artikel: Polypen Operation kann recht wichtig sein

Polypen Operation kann recht wichtig sein

Auch wenn man keine Operation möchte, sollte man sich die Polypen OP immer gut überlegen ...

 
Polypen treffen meist vor allem Kinder. Sie atmen nicht mehr durch die Nase, sondern durch den Mund und bekommen so auch einen Infekt nach dem anderen. Die Eltern gehen zu einem Arzt und erhalten die Diagnose und auch gleich eine Empfehlung für eine Operation. Nun weiß man, dass jede Operation auch mit Risiken verbunden ist, was viele Eltern in ihrer Entscheidung beeinflusst.

Wer möchte schon gerne, dass dem Kind etwas passiert, weil es an den Polypen operiert werden soll. Es gibt Eltern die sagen der Operation nur zu, weil sie Angst vor Konsequenzen haben. Also vermuten, dass das Jugendamt eingeschaltet wird, weil sie sich gegen die Operation aussprechen. Dann gibt es Eltern, die eine Operation immer wieder aufschieben und Entschuldigungen für sich selbst und auch für den Arzt finden. Sei es, dass man gerade keinen Urlaub nehmen kann, dass das Kind dafür gerade zu krank ist oder anderes. Manche Eltern wissen aber um die Risiken, die man eingeht, wenn man nicht die Operation durchführen lässt, was enorm wichtig ist. Denn Polypen können sehr viel Ärger bereiten. Zum einen können sie richtig wuchern, so dass schon von Wucherungen in der Nase und schon gar nicht mehr von Polypen die Rede ist. Hat ein Kind dazu auch noch dicke Mandeln, kann es im allerschlimmsten Fall sogar ersticken, weil es einfach nicht mehr atmen kann. Dieser Fall mag zwar sehr selten auftreten, ist aber nun einmal ein Risiko, dessen man sich bewusst sein muss, wenn man die Polypen Operation ablehnt. Aber selbst wenn dies nicht geschieht, muss ein Kind oft leiden. Durch die Polypen kann das Kind schlecht hören, wird daher Schwierigkeiten in der Spracherziehung haben und andere Menschen auch schlechter hören. Das Kind kann die Lust verlieren, sich überhaupt mit anderen Menschen zu unterhalten, weil es nur die Hälfte oder noch weniger versteht. Da das Kind mit Polypen sehr nasal spricht, wird es selbst auch schwer verstanden, was eine Kommunikation nicht einfacher macht. Dann kommen aber noch die ganzen Infekte hinzu. Ein Kind mit Polypen holt sich jeden, wirklich jeden Infekt. Dieser geht nicht wie bei normal gesunden Menschen nur auf die Nase und lässt einen Schnupfen entstehen, sondern kann zu einer Lungenentzündung führen und zu Bronchitis. Es kommt sehr oft vor, dass ein Kind sogar mehrere Lungenentzündungen hintereinander bekommt, was nicht gerade förderlich ist. Daher muss man sich erst einmal über die Risiken klar werden, die für das Kind entstehen, wenn man die OP meidet. Da dies kein schönes und angenehmes Leben mit sich bringt, sollte man überlegen, ob die wenigen Risiken bei der Operation nicht das kleinere Übel sind.

(km)
 
 
Seite bewerten:

Durchschnittliche Note: 2 von 4 abgegebenen Stimmen.

 
 
Websuche mit Google
Web Weblehre.de
 
 
 
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
Artikel Kommentare: (0)
 
 
 
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
Weitere Artikel in der Kategorie Gesundheit:
 
Erkältungen selbst behandeln
weiterlesen
 
Gerade im Sommer auf die Beine achten
weiterlesen
 
Achtung bei Tipps für Gallensteine
weiterlesen
 
Wann kommen wohl die neuen U-Untersuchungen?
weiterlesen
 
Nackenprobleme bekämpfen
weiterlesen
 
Gastritis muss man gut behandeln
weiterlesen
 
 
Im Forum diskutieren bei Talkteria Internetforum