Mittwoch 16. Oktober 2019 RSS-Feed
 
Sie befinden sich hier: Startseite: Computer
 
 
Artikel: Wichtigste Faktoren für einen erfolgreichen Internetauftritt

Wichtigste Faktoren für einen erfolgreichen Internetauftritt

Was guter Content, User Experience und Linkbuilding bringen ...

 
Einen Internetauftritt hat mittlerweile der Großteil aller Unternehmen und Dienstleister. Sei es nur eine informative Seite in Form eines Blogs oder ein Shop. Eine Internetseite kann jeder haben. Doch eine qualitativ hochwertige Seite, welche den Nutzern und der Suchmaschine gefällt haben die wenigsten. Der von vielen angestrebte erste Platz bei Google ist nicht so einfach zu erreichen, wie die meisten denken. Neben dem technischen Wissen, ist dafür viel Geld und auch etwas Glück notwendig.

Wer nicht im Besitz einer eigenen Online Marketing Abteilung hat und keine Zeit hat sich mit dem Thema kontinuierlich auseinanderzusetzen, sollte sich nach einem externen Dienstleister umschauen. Eine gute SEO Agentur bietet eine fachmännische Expertise und diversen Bereichen an. Durch langjährige Erfahrungen wissen sie worauf es ankommt und können auf Algorithmus Änderungen seitens Google umgehend reagieren.

Content
Der Inhalt ist das Herzstück einer jeden Website. Ohne Inhalt hätte kaum eine Seite eine längere Verweildauer als von 10 Sekunden. Egal, ob es sich um einen Blog handelt oder einen Shop mit Informationen. Die Nutzer möchten relevanten Text lesen, der hilfreich ist und sie weiter bringt. Seien es Informationen zu einem Produkt oder eine Lösung zu einem Problem.

Damit der Content sowohl vom Nutzer als auch der Suchmaschine als gut eingestuft wird gibt es mehrere Parameter zu beachten.

Für den Nutzer ist am meisten der Inhalt an sich relevant. Ist er auf der Suche nach einer bestimmten Lösung, sollte diese auch im Text vorkommen. Weiterhin sollten alle Fragen geklärt werden, die entstehen könnten. Wie lang ein Text ist spielt keine Rolle. Vielmehr sollte die Länge zum Thema passen. Ein Text über Online Marketing muss länger sein, als ein Rezept für Spaghetti Bolognese.

Optimalerweise wird der Text unterstützt durch diverse Zusätze, wie Bilder, Videos und interne Verlinkungen. Videos halten den Nutzer länger auf der Seite, was der Verweildauer zu Gute kommt und interne Verlinkungen lassen den Nutzer leichter durch die Seite navigieren. Letzterer Aspekt fällt wiederrum unter die User Experience.

Früher wurde gerne Keyword Stuffing betrieben. War das Thema der Unterseite „Schuhe in Übergröße“, so wurde dieses Keyword so häufig wie möglich verwendet. Mittlerweile ist diese Methode aber negativ behaftet. Eine Keyworddichte von 2-3 % ist vollkommen ausreichend. Wird ein Keyword zu oft benutzt, werden die Sätze unleserlich und die Leser werden sich nach einer Alternative umschauen.

User Experience
Bis vor einigen Jahren hatten die meisten die User Experience bzw. die Usability noch gar nicht auf dem Schirm. Dennoch hat sie immer mehr an Relevanz gewonnen. Im Gegensatz zur Usability geht die User Experience noch einen Schritt weiter. Neben der reinen Bedienbarkeit umfasst die UX sämtliche Aspekte, welche mit dem Nutzererlebnis in Verbindung gebracht werden können. Zusätzlich spielt die emotionale Ebene des Nutzers eine Rolle.

Welche Aspekte gehören überhaupt zur UX? Rein theoretisch können alle Elemente einer Website zur UX addiert werden. Jedoch gibt es einige, die besonders relevant sind. Darunter zählen u. a. das SSL Zertifikat, die Klicktiefe, das Design, mobile Optimierung und die Ladezeit und Werbung.

Werbung ist mittlerweile ein wichtiges Thema. Klickt ein Nutzer auf ein Suchergebnis möchte dieser nicht direkt mit Bannern und Pop-Up Meldungen überschüttet werden. Da kann der Inhalt der Seite noch so gut sein. Aus diesem Grund werden Webseiten, die offensichtlich zu viel Werbung betreiben abgestraft von Google.

Linkbuilding
Wenn es um Aspekte geht, die nicht direkt auf der Seite stattfinden ist das Linkbuilding (Backlinks) das wichtigste Thema, wenn es um die Suchmaschinenoptimierung geht.

Ein Backlink ist ein Link, welcher von außen kommt. Angenommen Seite A ist die eigene Website. Nun schreibt Seite B einen interessanten Blogartikel und verlinkt über ein bestimmtes Wort auf Seite A.

Da Seite B sehr groß ist und bei Google bereits als vertrauenswürdig eingestuft wurde, denkt Google nun, dass Seite B ebenfalls interessant und vertrauenswürdig sein muss. Dies belohnt Google mit einer Verbesserung der Positionierung für das verlinkte Wort und Begriffe, die ähnlich sind. Sogenannte LSI Keywords.
(don)
 
 
Seite bewerten:

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet.

 
 
Websuche mit Google
Web Weblehre.de
 
 
 
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
Artikel Kommentare: (0)
 
 
 
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
Weitere Artikel in der Kategorie Computer:
 
Die wichtigsten Browser und deren Unterschiede
weiterlesen
 
Sollen Grundschüler schon einen PC besitzen?
weiterlesen
 
World of Warcraft online kostenlos spielen
weiterlesen
 
 
Im Forum diskutieren bei Talkteria Internetforum